Schüler führen durch Alsfeld zur Zeit des dreißigjährigen Krieges

+
Stadtführung der besonderen Art mit Schülern der Albert-Schweitzer-Schule Alsfeld.

Seit kurzem bietet das TCA (Tourist Büro Alsfeld) einen Stadtrundgang der besonderen Art an: „Alsfeld 1618 bis 1648 – was ein Stadtrundgang über den Dreißigjährigen Krieg offenbart“.

Michael Rudolf, Stadtarchivar und auch Geschichtslehrer, studierte hierfür mit Schülern aus Klassen 8 bis zur Eingangsphase verschiedene schauspielerische Szenen ein. Bürgermeister Stephan Paule lud die Akteure sowie den Initiator Michael Rudolf in das historische Alsfelder Rathaus ein, um „Danke“ zu sagen. Ein Dank für das Engagement und die tolle Leistung. Belohnt wurden sie mit einem Pizzeria-Gutschein, da das Ganze ehrenamtlich geschehe, so Paule.

Auch Schulleiter Christian Bolduan ließ es sich nicht nehmen dabei zu sein. Ebenfalls Hans-G. Braun vom Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins Alsfeld. Bürgermeister Paule hatte in seiner Funktion als Erster Vorsitzender des Vereins für die Auflegung eines Flyers zum Stadtrundgang beim Hessischen Ministerium für Europaangelegenheiten einen Zuschuss in Höhe von 400 Euro beantragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld: Fahrrad taucht wieder auf - Täter allerdings nicht

Zwei unbekannte Täter entwendeten am vergangenen Donnerstag, 12. September, gegen 21.40 Uhr, in der Straße "Schützenrain" ein Herrenfahrrad.
Alsfeld: Fahrrad taucht wieder auf - Täter allerdings nicht

Einhundert Einkaufswagen von Alsfelder REWE-Markt gestohlen

Vom Parkplatz des REWE-Marktes in der Löbergasse entwendeten unbekannte Täter, zwischen dem 26. August und dem 5. September, einhundert Einkaufswagen.
Einhundert Einkaufswagen von Alsfelder REWE-Markt gestohlen

Leserfoto: "Angelplätze" heiß begehrt

Wenn dunkle Gewitterwolken plötzlich das Licht rauben, beginnt das Klagelied jedes Fotografen: Unschärfen und Bildrauschen machen sich unangenehm bemerkbar.
Leserfoto: "Angelplätze" heiß begehrt

„Fuß vom Gas“ für Lkw-Fahrer: 30er-Schild für Nachtfahrten in Eudorf enthüllt

„Fuß vom Gas“ heißt es ab sofort in Eudorf – zumindest für LKW-Fahrer in der Nacht: Dort gilt Tempo 30 zwischen 22 und 6 Uhr für LKW über 3,5 Tonnen.
„Fuß vom Gas“ für Lkw-Fahrer: 30er-Schild für Nachtfahrten in Eudorf enthüllt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.