Schule in Alsfeld unter Wasser gesetzt - enormer Sachschaden

In der Albert-Schweizer-Schule in Alsfeld drehten unbekannte Randalierer in der vergangenen Woche in einem Klassenraum einen Wasserhahn auf und setzten dadurch den Raum unter Wasser.

Alsfeld - Zur Tatzeit, zwischen dem 19. Juni, gegen 23.20 Uhr und dem 20.Juni, 8.30 Uhr, öffneten die Täter gewaltsam ein Fenster und verschafften sich so Zutritt in das Schulgebäude. Anschließend drehten sie den Hahn auf. Das Wasser lief die ganze Nacht und bahnte sich seinen Weg vom 1. Obergeschoss durch die Decke in drei weitere Klassenzimmer im Erdgeschoss. Nach ersten Schätzungen verursachten die Unbekannten einen Sachschaden von rund 50.000 Euro.

Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Alsfeld unter der Rufnummer 06631-9740 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neues vhs-Programmheft: Etwa 400 Kurse werden im Frühjahr angeboten

Kunst mit Kettensägen, Akupunktur mit den Händen, Finanzbuchführung oder „Die Zukunft, in der wir leben wollen?“ – das sind nur einige der etwa 400 Kurse, die im neuen …
Neues vhs-Programmheft: Etwa 400 Kurse werden im Frühjahr angeboten

Öffentliches WLAN im Kreis: Fünf neue Hotspots

Ein Videoanruf, um den Eltern kurz zu zeigen, dass man gut im Zeltlager angekommen ist? Die 12-Uhr-Tagesschau in der Mittagspause gucken, ohne dass das Vertragsvolumen …
Öffentliches WLAN im Kreis: Fünf neue Hotspots

Gesundheitstag im Alsfelder Erlenbad

Unter dem Motto „Gesundheitstag 2.0“ veranstaltet das Alsfelder Erlenbad an diesem Samstag, 25. Januar, einen Tag der offenen Tür – mit freiem Eintritt für alle …
Gesundheitstag im Alsfelder Erlenbad

Hoheitsaufgabe "Knöllchen": Kommunen müssen umdenken

Der Einsatz privater Dienstleister zur Überwachung des ruhenden Verkehrs ist gesetzeswidrig. Diese Grundsatzentscheidung traf am Montag dieser Woche das …
Hoheitsaufgabe "Knöllchen": Kommunen müssen umdenken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.