Schwerer Unfall bei Alsfeld-Reibertenrod: SUV gegen SUV

1 von 7
2 von 7
3 von 7
4 von 7
5 von 7
6 von 7
7 von 7

Am Dienstagnachmittag kam es um 16.55 Uhr auf der L 3145 zwischen Willingshausen und Alsfeld-Reibertenrod im Vogelsbergkreis zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen, wobei zwei Rettungshubschrauber im Einsatz waren.

Ein 57-jähriger Mann aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf war mit seiner Ehefrau in einem "Audi"-SUV in Richtung Alsfeld-Reibertenrod unterwegs. In Höhe der Unfallstelle befindet sich eine unübersichtliche Kuppe auf der Strecke. Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis, der mit einer weiteren Person unterwegs war, wollte mit seinem "BMW"-SUV von einem Wirtschaftsweg im Bereich dieser Kuppe auf die L 3145 einbiegen. Bei diesem Abbiegevorgang des "BMW" verlor der "Audi-"Fahrer auf der L 3145 die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen einen Wasserdurchlass, schleuderte etliche Meter über die Fahrbahn und krachte schließlich in eine Böschung. Es kam hierbei nicht zur Berührung der beiden beteiligten Fahrzeuge.

Während die Insassen des "BMW" aus dem Schwalm-Eder-Kreis unverletzt blieben, zogen sich die Insassen des "Audi" so schwere Verletzungen zu, dass beide Personen mittels Rettungshubschrauber in umliegende Kliniken verbracht wurden. Neben den beiden Helikoptern waren starke Kräfte des Rettungsdienstes und den örtlichen Feuerwehren vor Ort.

An dem "Audi" entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Das Wrack wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Da die Schilderungen der Beteiligten zum Unfallhergang weit auseinander gingen, wurde auf Anweisung der Staatsanwaltschaft in Gießen ein Gutachter hinzugezogen, der die drei eingesetzten Streifen der Polizeistation Alsfeld bei der Klärung des Unfallgeschehens unterstütze. Die Strecke war bis 21.10 Uhr voll gesperrt.

Aktuell sind keine weiteren Zeugen des Unfalls bekannt. Wer dennoch sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeistation in Alsfeld unter Telefon 06631-9740 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

In Deutschland arbeiten rund 7,4 Millionen Menschen in einem Minijob – zwei Drittel davon sind Frauen.
Nachteile durch Minijobs: Beliebt bei Frauen, aber unrentabel

Unfall - was nun? Was zu beachten ist, wenn es mal kracht

Schnell ist es passiert – eine kleine Unachtsamkeit und es kracht. Das passiert auf deutschen Straßen täglich tausendfach: Im Jahr 2017 gab es knapp drei Millionen …
Unfall - was nun? Was zu beachten ist, wenn es mal kracht

DGB Vogelsberg plant Solidaritätsfahrt nach Syrien

Bessere Arbeitsbedingungen und Unterstützung für Opfer des Kriegs in Syrien waren die zentralen Themen im DGB Vorstand Vogelsbergkreis.
DGB Vogelsberg plant Solidaritätsfahrt nach Syrien

Prozessauftakt im "Mordfall Johanna Bohnacker"

Vor 18 Jahren soll er Johanna Bohnacker entführt, missbraucht und ermordet haben. Erst letztes Jahr wurde er gefasst. Heute stand er vor Gericht: Prozessauftakt im "Fall …
Prozessauftakt im "Mordfall Johanna Bohnacker"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.