Solidarität die große Stärke des Eudorfer BSC

+
1. Vorsitzender Mathias Stein (links) mit den Geehrten.

Der menschliche Umgang miteinander und die Mentalität und Charaktereigenschaft der Verantwortlichen sind letztendlich für den großen Erfolg des Eudorfer BSC, der Spielgemeinschaft Altenburg/Eudorf/Schwabenrod (SGAES) und des Jugendfördervereins (JFV) verantwortlich.

Diese Meinung zog sich wie ein roter Faden durch die Redebeiträge auf der Jahreshauptversammlung des BSC, die im Sportheim in Eudorf stattfand. Vorsitzender Mathias Stein bewertete die jetzige Situation als die Beste seit Bestehen des Vereines. Auch Spielausschussvorsitzender Andreas Wettlaufer und Trainer Roland Mohr verwiesen auf das tolle Team von den Spielern und lobten besonders die eifrigen Fans, die die Mannschaft besonders auswärts unterstützen würden.

„Die Vereine sind der Kitt der Gesellschaft”, so Ortsvorsteher Edgar Merle in seinem Grußwort, und bescheinigte den Vorstand und den vielen Helfern wertvolles Arbeiten für den Ort. Für besondere Verdienste wurden Wolfgang Peter, Edgar Merle sowie Andreas, Hanne und Simone Wettlaufer, Max Stein, Mirco Merle, Paul Rüffer, Dieter Decher, Dorothea Mauß, Arnd und Henning Rüger besonders gedankt. Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde Julian Boss, für 25 Jahre Silke Östreich und für 40 Jahre Heinz Schäfer geehrt und Lob und Anerkennung ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neuer Lkw für den Bauhof Homberg/Ohm

Für seine Aufgaben in der Grünanlagenpflege, der Gebäudeunterhaltung oder im Straßenbau sowie der Pflege von Spielplätzen und Wanderwegen steht dem städtischen Bauhof …
Neuer Lkw für den Bauhof Homberg/Ohm

Hasen, Eier und Osterbrunen - die Bräuche zum größten Fest des Christentums

Ostern ist das höchste Fest der Christen. Viele Bräuche sind damit verbunden. Pastoralreferent des Dekanats Alsfeld, Ägidius Kluth, im Gespräch mit Alsfeld Aktuell über …
Hasen, Eier und Osterbrunen - die Bräuche zum größten Fest des Christentums

725-Jahr-Feier in Reibertenrod

Mit einem Festwochenende feiert Reibertenrod in diesem Jahr seinen 725. Geburtstag. Die Vorbereitungen für die beiden Fest-Tage am 22. und 23. Juni laufen längst auf …
725-Jahr-Feier in Reibertenrod

Fünfjährige Shanaia macht Fortschritte - Spenden weiter nötig

Die fünfjährige Shanaia liegt sei knapp vier Jahren im Wachkoma. In der vergangenen Woche jedoch machte das tapfere Mädchen Fortschritte. Der Verein "Alsfeld erfüllt …
Fünfjährige Shanaia macht Fortschritte - Spenden weiter nötig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.