Am Sonntag wird das Geheimnis gelüftet: Homberg präsentiert auf dem Stadtfest neue Apfelkönigin

+
Zwei Bekannte und eine Unbekannte: Birte Behle (links) und Julia Braun-Seibert (rechts) wissen schon, worüber ganz Homberg rätselt: Wer wird wohl die nächste Apfelkönigin?

Seit mehr als dreißig Jahren ist es fester Bestandteil der Marktwoche in Homberg/Ohm: das Stadtfest, zu dem Einzelhändler ihre Pforten öffnen dessen Programm diesen Sonntag vor dem Kalten Markt zu einem Erlebnis an sich werden lässt.

Homberg/Ohm - Auch in diesem Jahr hat der durchführende Gewerbeverein sich unter dem Motto „Apfel-Fest & flüssig“ wieder vieles einfallen lassen, um den Gästen aus Nah und Fern einen schönen, abwechslungsreichen und genussvollen Tag zu bescheren.

Zur Eröffnung: die Krönung

Schon die Eröffnung um elf Uhr auf der Kamax-Bühne, der Hauptbühne in der Mitte der Frankfurter Straße, wird ein erstes Highlight sein, freut sich Julia Braun-Seibert vom Orga-Team: „Wir werden dort im Beisein anderer hessischer Hoheiten unsere neue Apfelkönigin küren“, kündigt sie an und verrät natürlich noch nicht, wer sich ab dann zwei Jahre lang die Ehre geben wird, die Stadt Homberg auf verschiedenen öffentlichen Anlässen zu vertreten. Gelegenheiten dazu wird die neue Apfelkönigin auch nach dem Fest jede Menge haben, denn sie wird nicht nur – wie ihre Mit-Hoheiten – die Festivitäten anderer Städte und Gemeinden besuchen, sondern in ihrem erlauchten Kreis aus Königinnen und Prinzessinnen auch an hessenweiten Feierlichkeiten teilnehmen, beispielsweise natürlich dem Hessentag und dem Empfang der Hoheiten beim Ministerpräsidenten.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir wieder eine junge Frau gefunden haben, die gut zu unserer Stadt passt und uns alle hervorragend repräsentieren wird“, so Ulrike Sowa, die sich ebenfalls vom Vorstand des Gewerbevereins. Sie fügt hinzu „Wenn es uns jetzt noch gelingen würde, eine Prinzessin für dieses Amt zu begeistern, die wir in zwei Jahren dann zur Nachfolgerin küren könnten, wäre das ein Traum!“ Interessentinnen können sich ab sofort beim Gewerbeverein bewerben oder ein erstes Gespräch direkt auf dem Stadtfest führen. Die Moderatoren Julia Braun-Seibert und Michael Metz wären dafür die richtigen Ansprechpartner, genauso wie alle anderen Vertreter des Gewerbevereins. Traditionell zur Eröffnung des Stadtfestes gehört neben dem Fassanstich auch ein Auftritt der Tänzerinnen des Fitness-Studios Top Fit. Sie werden auch in diesem Jahr wieder für Power in Kombination mit einem Augenschmaus sorgen und gutgelaunt ihre Darbietung auf der Hauptbühne zeigen.

Die Gewinnchance: das Apfelrätsel und das Ohmtaler-Motiv

Danach kann der Rundgang durch die malerische Homberger Innenstadt starten, denn viele Geschäfte haben nicht nur geöffnet, sondern laden mit Extra-Aktionen und Rabatten zum Verweilen und natürlich auch zum Kaufen ein. Wer offenen Auges durch die Straßen und Läden geht, der kann wie in jedem Jahr auch noch etwas gewinnen, denn in vielen Fenstern der teilnehmenden Geschäfte finden sich Hinweise auf das Lösungswort, das Ohmtaler – die ureigenen Geschenkgutscheine des Homberger Gewerbevereins – im Wert von insgesamt 300 Euro in Aussicht stellt. „Je nachdem, ob man eine grüne oder eine rote Teilnahmekarte hat, muss man sich auf das grüne oder rote Lösungswort konzentrieren“, erläutert Ulrike Sowa.

Die Karten gibt es sowohl an der Hauptbühne als auch in den mitwirkenden Läden, die Lösungsworte geben Apfelsorten an. „Gewinnen kann jeder, der die richtige Apfelsorte auf seiner Karte hat und auf der Rückseite sein Votum für die neuen Motive 2020 der Ohmtaler abgegeben hat“, ergänzt Michael Metz, der sich gemeinsam mit seinen Mitstreitern schon jetzt auf viele Teilnehmer freut. Ausgelost werden die Gewinner in der Vorweihnachtszeit, sodass sie mit ihren Ohmtalern in den Wochen vor Weihnachten fröhlich shoppen können.

Mit den Motiven für die Gutscheine im nächsten Jahr ist der Gewerbeverein eine neue, außerordentlich schöne Kooperation eingegangen: Die Kunst-AG der Grundschule Homberg/Ohm unter der Leitung von Heike Frank-Arens durfte sich in diesem Jahr der Entwürfe annehmen und hat ganz wunderbare Homberger Motive zu Papier gebracht – vier davon werden für die Ohmtaler benötigt. „Wir sind genauso wie die jungen Künstlerinnen und Künstler sehr gespannt auf das Ergebnis der Abstimmung unserer Kunden und Gäste“, so Birte Behle vom Vorstand des Gewerbevereins.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 724 ausbildungsplatzsuchende Jugendliche seit Oktober 2018 registriert. Die Arbeitsagentur verzeichnet damit einen Rückgang um 52 …
Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Herbst- und Winterzeit ist Maronenzeit. Bei diesem einfachen Rezept kommt die Edelkastanie als Cappuccino um die Ecke – der Milchschaum macht es möglich.
Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

30 Jahre nach dem Mauerfall erinnert sich Manfred Hasemann, ehemaliger Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld, an den größten Einsatz in der Geschichte des …
Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

Schwerverletztes Kleinkind nach Vollbremsung in Alsfelder Baustelle

Die Polizei sucht nach Zeugen, die am Mittwochabend einen Vorfall in der Alsfelder Schillerstraße beobachtet haben.
Schwerverletztes Kleinkind nach Vollbremsung in Alsfelder Baustelle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.