Spannender Theatermonolog: "Judas" in Romröder Synagoge aufgeführt

+

Am vergangenen Freitagabend spielte der Koblenzer Schauspieler Bruno Lehan in der ehemaligen Synagoge in Romrod „Judas“, einen Schauspielmonolog von Lot Vekemans.

Judas ist eingegangen in die Geschichte als der Prototyp eines Verräters: Judas Iskarioth, der Jesus aus Geldgier für 30 Silberlinge an seine Feinde auslieferte. Judas hat etwas zu erzählen; er arbeitet gewissermaßen an seinem Image. Seine Darbietung kostet Eintritt, dessen ist der Mann sich bewusst: Deshalb redet er zunächst einmal jenem anonymen Zuschauer ins Gewissen, von dem er glaubt, er hätte nicht bezahlt. Natürlich ergebnislos. Ehrlichkeit ist diesem Selbstdarsteller wichtig.

Er spricht das Publikum direkt an, erzählt seine eigene, die unbekannte Geschichte der Verbindung und vielleicht sogar Freundschaft zwischen ihm und Jesus. Er schildert mit einfachen, doch eindringlichen Worten seinen Werdegang bis zur historischen Tat. Entscheidend aber sind die Reflexionen zu eben dieser Tat – denn in der Motivation für den Verrat verbirgt sich der Sprengstoff.

Judas sucht den Kontakt zum Publikum, verstrickt es in seine Überlegungen, bis deutlich wird: Wir alle könnten dieser Judas sein, sein Schicksal ist auch unsere Tragödie. So thematisiert er den Gegensatz zwischen Glauben und Zweifel. Ein sehr dichter und spannender Theatermonolog, der mit wenigen Mitteln die Zuschauer packt und in eindringlicher Weise mit elementaren Fragen konfrontiert. Die Darbietung an diesem Abend hatte wegen der Örtlichkeit in der ehemaligen Synagoge einen ganz besonderen Reiz, darin war sich das begeisterte Publikum einig. Beim anschließenden Umtrunk nahmen die Zuschauer die Gelegenheit war, direkt mit dem Schauspieler über das Stück und sein Spiel zu reden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei LKW auf der L 3207 zwischen Homberg/Ohm und dem Ortsteil Büßfeld im Gegenverkehr miteinander. Der Sachschaden ist enorm. Eine …
Lkws stoßen frontal bei Homberg/Ohm zusammen

Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

In zwölf Wochen sollen geflüchtete Menschen im Vogelsberg fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Es sei das A und O, sagt Landrat Manfred Görig.
Fit für den Beruf - neue Qualifizierung für Geflüchtete

16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Am Samstagmorgen, 14. Juli, gegen 8 Uhr belästigte im Alsfelder Burgmauerweg ein Mann eine junge Frau.
16-Jährige im Alsfelder Burgmauerweg belästigt

Urlaubszeit anno dazumal

Etwa 80 Jahre alt ist die Aufnahme des Alsfelder Fotografen Hugo Grün, die er diesmal nicht in seinem Fotostudio hergestellt hat.
Urlaubszeit anno dazumal

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.