Spendenrekord und großer Elan bei "Alsfeld bewegt"

+
Spendenübergabe von „Alsfeld bewegt” im Fitnessstudio View24.

„Alsfeld bewegt“ kennt inzwischen so ziemlich jeder in Alsfeld. Kein Wunder, organisieren die Veranstalter und Mitwirkenden doch alle zwei Jahre ein Charity-Lauf-Event in Alsfeld, das inzwischen mit der vierten Auflage weit über die Grenzen der Fachwerkstadt hinaus bekannt ist und von Mal zu Mal mehr Besucher und mehr Läufer anlockt.

Und damit steigen am Ende auch Umsatz und Erlös: Stolze 11.000 Euro blieben in diesem Jahr übrig, die das Orga-Team zu verteilen hatte – keine leichte Aufgabe, standen dieser Summe doch Projektanfragen in sechsfacher Höhe gegenüber. „Alle Projektträger, die sich bei uns beworben haben, hätten natürlich eine Förderung verdient“, unterstreicht Alsfeld-bewegt-Initiator Achim Spychalski-Merle anlässlich der Spendenübergabe kurz vor Weihnachten, „aber das war nun trotz unseres guten Erlöses leider nicht möglich.“

So hatte man sich im Orga-Team zusammengesetzt und aus allen Bewerbungen acht Institutionen ausgewählt. Deren Vertreter zahlreich der Einladung zur Scheckübergabe in die Räume des Kooperationspartners, des Fitness-Studios View 24, gekommen, um sich ihren warmen Weihnachtsregen abzuholen: Bedacht wurden der TV Alsfeld, der SV Altenburg, der Förderverein der Kindertagesstätte Krebsbach, der SV 06 Alsfeld, das Haus Wildgänse, die DLRG Alsfeld, der Schützenverein Ober-Breidenbach und der TV/VfR Groß-Felda. Dass die beiden Erstgenannten zum wiederholten Male auf der Empfängerliste stehen, erklärte Spychalski-Merle mit der Tatsache, dass aus diesen Vereinen große Anstrengungen unternommen würden, um den Lauf zu unterstützen. Viele ihrer Mitglieder sind am Lauftag an den unterschiedlichsten Stellen eingesetzt.

„Überhaupt ist dieses Ergebnis nicht das Verdienst unseres kleinen Orga-Teams“, stellte Spychalski-Merle klar, „sondern eine Gemeinschaftsleistung vieler ehrenamtlich tätiger Menschen, die sich hier jedes Mal mit viel Begeisterung und Tatendrang einsetzen.“ Diese Leistung würdigte auch Bürgermeister Stephan Paule, der als Schirmherr von „Alsfeld bewegt” dieser schönen Veranstaltung selbstverständlich beiwohnte. „Der Lauf hat inzwischen nicht nur einen festen Platz in den Terminkalendern der Unternehmen und Behörden der Region“, lobte der Rathauschef, „sondern er ist zu einem weiteren identitätsstiftenden Element für Alsfeld geworden.“ „Alsfeld bewegt” – und das in vielerlei Hinsicht, wie an diesem Abend einmal mehr deutlich wurde. Und damit das so bleibt, werden nach einer kurzen Verschnaufpause dann auch bald schon wieder die Vorbereitungen für 2019 starten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kontrolle zu Mindestlohn – jeder zehnte Fall auffällig

Am 11. und 12. September haben insgesamt rund 6.000 Einsatzkräfte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit der Zollverwaltung (FKS) bundesweit die Einhaltung der …
Kontrolle zu Mindestlohn – jeder zehnte Fall auffällig

Planenschlitzer entwenden Autoreifen in Alsfeld

Auf dem Parkplatz der Rastanlage "Pfefferhöhe" in Alsfeld an der Bundesautobahn A5 entwendeten unbekannte Täter in der vergangenen Nacht, zwischen 17.30 Uhr und 5 Uhr …
Planenschlitzer entwenden Autoreifen in Alsfeld

Kennzeichen in Alsfeld von Anhänger gestohlen

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit vom 7. September (Freitag) bis 18. September (Dienstag) von einem Anhänger das amtlichen Kennzeichen VB-OO 90.
Kennzeichen in Alsfeld von Anhänger gestohlen

Kleine Gemeinde Lautertal mit großem Bürgerengagement

34 Jahre war Dieter Schäfer in den Rathäusern unterwegs. Jetzt ist er Bürgermeister der Gemeinde Lautertal – im Februar gewählt mit 54,3 Prozent der Stimmen.
Kleine Gemeinde Lautertal mit großem Bürgerengagement

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.