Stadtfest Alsfeld: Vereine sollen stärker in Planung einbezogen werden

+
Das Stadtfest wird in diesem Jahr von der Stadt in Eigenregie organisiert.

Ab diesem Jahr wird das Stadt- und Heimatfest am ersten Augustwochenende erstmals von der Stadt Alsfeld in Eigenregie organisiert. Dazu sollen auch die Vereine wieder stärker in die Planungen eingebunden werden.

Alsfeld. Daher möchte Wirtschaftsförderer Uwe Eifert von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing mit Vereinsvertretern über die Zukunft des Stadtfestes sprechen. Dieses Treffen findet am Mittwoch, 12. Februar um 20 Uhr in der Alsfelder Feuerwache statt. Dort soll mit den eingeladenen Vereinsvertretern unter anderem geklärt werden, wie sich die Alsfelder Vereine einbringen und präsentieren können und wie das Stadtfest in den nächsten Jahren aussehen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Achtung! Metallsplitter in Fruchtgummi-Tüten

Die Polizei und das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Vogelsbergkreises warnen vor dem Verzehr von Fruchtgummi aus weißen Plastiktüten, die unter anderen …
Achtung! Metallsplitter in Fruchtgummi-Tüten

Alsfeld: Einbruch in Wohnhaus

Zwischen Freitagabend, 21. Februar, und Sonntagabend, 22. Februar, brachen Unbekannte in ein Wohnhaus im Bechsteinweg ein.
Alsfeld: Einbruch in Wohnhaus

Nach Absage des Mücker Umzugs: Veranstaltung soll im Sommer nachgeholt werden

Der für gestern angesetzte Fastnachtsumzug in Mücke - mit jährlich rund 15000 Besuchern der größte im Vogelsberg - musste kurzfristig abgesagt werden. Im Sommer soll die …
Nach Absage des Mücker Umzugs: Veranstaltung soll im Sommer nachgeholt werden

Gibt es noch Solidarität in Europa? MES-Schüler tauschen sich mit französischen Schülern aus

Eine Woche lang setzten sich 39 Schülerinnen und Schüler der Max-Eyth-Schule gemeinsam mit französischen Jugendlichen in der Europäischen Akademie Otzenhausen mit der …
Gibt es noch Solidarität in Europa? MES-Schüler tauschen sich mit französischen Schülern aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.