Der Standort taugt - Weihnachtsmarkt in Alsfeld wird gut frequentiert - Noch bis Sonntag ist er geöffnet

1 von 9
2 von 9
3 von 9
4 von 9
5 von 9
6 von 9
7 von 9
8 von 9

In ungewohnter aber nicht weniger historischen und gemütlichen Umgebung geht der Weihnachtsmarkt in Alsfeld an diesem Sonntag zu Ende. „Leider“, werden sich viele Alsfelder denken.

Alsfeld. Denn der Markt entlang der Volkmarstraße und im Bürger- sowie Klostergarten ist trotz des zum Teil stürmischen und regnerischen Wetters und des neuen Standortes bislang ein Erfolg. Nichts deutet darauf hin, dass sich das am letzten Wochenende ändert. Denn auch da lockt ein buntes Programm nochmals die Gäste aus Nah und Fern. Besonders gut besucht dürfte der Markt am heutigen Donnerstagabend sein: Denn da lockt der traditionelle Glühweinabend die Massen an.

Die Stadt Alsfeld um Uwe Eifert und Lara Mettbach von der Wirtschaftsförderung hat sich einiges einfallen lassen, um den gesperrten Marktplatz adäquat zu ersetzen. Das – und zwar mindestens das – ist gelungen. Insbesondere auf dem mit Rindenmulch aufgeschütteten Klostergarten: Da steht vor den Gemäuern der Dreifaltigkeitskirche der in diesem Jahr besonders schöne Weihnachtsbaum. Da wird jeden Abend das Weihnachtsmarkt-Feuer, das durch eine Alsfeld-Silhouette hindurchscheint, entfacht. Da verweilen die Besucher in der beheizten Glühweinlounge. Da können Kinder ihre Post beim Weihnachtsmann-Postamt abgeben. Da finden auf der Bühne Feuershows und musikalische Acts statt. Entlang der Volkmarstraße bieten die Stände Handgemachtes, Erwärmendes und Deftiges an. Fast überall können die Besucher überdacht stehen – auch deswegen hielt das Wetter viele Alsfelder nicht vom Weihnachtsmarktbesuch ab.

Auch den Bürgergarten habe man nachträglich mit Rindenmulch aufgeschüttet, weil der Weg durch den Märchenwald hin zur Krippe für die Besucher zu matschig wurde, sagte Wirtschaftsförderer Uwe Eifert am Rande des Weihnachtsmarktes. Er könne den Markt trotz der vielen zusätzlichen Arbeit genießen. Mit dem Besucheraufkommen sei man bislang sehr zufrieden – vor allem am Eröffnungswochenende freitags und samstags. Am Sonntag sei vermutlich wegen des sehr stürmischen und regnerischen Wetters etwas weniger Betrieb gewesen.

Dass der Andrang auf den diesjährigen Weihnachtsmarkt am letzten Wochenende abbricht, davon ist nicht auszugehen. Ein buntes Programm steht an den letzten beiden Tagen an. Am Samstag, 14. Dezember, wird um 13 Uhr die Alsfelder Marktspielgruppe ihr Märchen aufführen. Ab 14 Uhr wird Vicky stimmungsvolle Weihnachtsmusik zum Besten geben. „Die Zauberflöte im Schwarzlicht“ gibt es um 16 Uhr in der Aula der Stadtschule Alsfeld, direkt beim Kinderweihnachtsmarkt, zu sehen. Sängerin Melanie Schwalm wird um 17 Uhr die Besucher mit ihrer Musik in Weihnachtsstimmung versetzen. Für alle, die an den Mittagspausen-Gewinnspielen teilgenommen haben, wird es um 17.30 Uhr spannend: Denn da findet die Verlosung statt. Den Abend wird ab19 Uhr Jenny Kohl mit ihrem „musikalischen Zauber“ ausklingen lassen.

Den Sonntag, 15. Dezember, eröffnet um 12 Uhr Melanie Schwalm mit weihnachtlichem Gesang, bevor um 13.30 Uhr eine Offene Stadtführung angeboten wird. Um 14 Uhr wird letztmalig die Märchenaufführung der Alsfelder Marktspielgruppe stattfinden. Um 15.15 Uhr schließlich wird das Konzert der show- and brassband des Spielmanns- und Fanfarenzuges der Freiwilligen Feuerwehr Alsfeld erwartet. Wie am Vorabend wird Jenny Kohl den Abend ab 17 Uhr musikalisch begleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

100. Geburtstag in Alsfeld: Mohammad Sharifi blickt auf ein bewegtes Leben zurück

An Neujahr feierte Mohammad Sharifi seinen 100. Geburtstag. Stadtrat Heinrich Muhl gratulierte ihm dazu im Namen von Bürgermeister Stephan Paule und den Gremien der …
100. Geburtstag in Alsfeld: Mohammad Sharifi blickt auf ein bewegtes Leben zurück

Südtirol und Dolomiten hautnah: Reisevortrag in Schwarz

Südtirol, das ist viel mehr als Berge und Burgen, als Speck und Ski, als Drei Zinnen und Ortler, als Waale und Weihwasser, als Wolkenstein und Wanderwege!
Südtirol und Dolomiten hautnah: Reisevortrag in Schwarz

Knack die Nuss: Froschkönigs Bauernstube spendet an die Garde

Zum bereits 16. Mal veranstaltete Familie Geisler vom Restaurant „Froschkönigs Bauernstube“ das Weihnachtsgewinnspiel „Knack die Nuss“.
Knack die Nuss: Froschkönigs Bauernstube spendet an die Garde

"Menschen gegen Altersarmut" - Organisator der Mahnwache in Alsfeld Ingo Schwalm im Gespräch

Ingo Schwalm aus Romrod ist einer von drei Initiatoren, die die Mahnwache „Menschen gegen Altersarmut“ in Alsfeld am 24. Januar organisieren. Wie in über 200 Orten in …
"Menschen gegen Altersarmut" - Organisator der Mahnwache in Alsfeld Ingo Schwalm im Gespräch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.