Starke Dörfer: Eudorf und Liederbach erhalten Förderbescheide

+
Bürgermeister Stephan Paule, Michael Ruhl, Landtagsabgeordneter Kurt Wiegel, Staatssekretär Dr. Manuel Lösel, Ortsvorsteher Edgar Merle, Wehrführer Tobias Merle, FFW-Schriftführer Alexander Skalitzki, stellv. Ortsvorsteher Egon Skalitzki, stellv. Wehrführer Lothar Rüger, Vorstandsmitglieder Obermann und Schäfer (von links).

„Starkes Dorf – Wir machen mit!” – dies dachten sich auch die Freiwillige Feuerwehr Eudorf und der Dorfgemeinschaftsverein Liederbach, als Bürgermeister Stephan Paule Anfang April mit einem Rundschreiben an alle Alsfelder Ortsbeiräte, Ortsvorsteher und Vereinsvorsitzenden auf das gleichnamige Förderprogramm aufmerksam machte.

Die Landesregierung unterstützt engagierte Dörfer jährlich mit insgesamt 150.000 Euro. Vereine, Initiativen oder andere Gruppen können für Aktivitäten, die die Gemeinschaft fördern und das Leben in Dörfern attraktiver gestalten, zwischen 1.000 und 5.000 Euro erhalten. In Eudorf und Liederbach nutzte man die Chance, stellte den Antrag und hatte Erfolg. Am vergangenen Freitag überreichte Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel im Namen von Ministerpräsidenten Volker Bouffier die Förderbescheide an die Freiwillige Feuerwehr Eudorf und den Dorfgemeinschaftsverein Liederbach. Lösel betonte, dass es wichtig sei, die Gemeinschaften auf dem flachen Land weiter zu stärken, schließlich leben die Hälfte aller Hessen dort. Er bedankte sich für das Engagement und gratulierte Ortsvorsteher Edgar Merle und Wehrführer Tobias Merle in Eudorf sowie Jürgen Henke vom Dorfgemeinschaftsverein in Liederbach. Die Freiwillige Feuerwehr Eudorf möchte mit den Fördermitteln in Höhe von 2.109 Euro eine zweiteilige Schaukel hinter dem Dorfgemeinschaftshaus finanzieren. Der Kultusstaatssekretär sprach von „einem schönen Tag für Eudorf und für die Kinder“. Diese seien die Zukunft der Gemeinschaft.

4.510 Euro für den Dorfgemeinschaftsverein: Bürgermeister Stephan Paule, DGV-Schatzmeister Manfred Schäfer, DGV-Vorstandsmitglied und TuS-Vertreterin Pamela Furgber, Staatssekretär Dr. Manuel Lösel, DGV-Vorstandsmitglied Jürgen Henke, Landtagsabgeordneter Kurt Wiegel, Michael Ruhl (von links).

Der Dorfgemeinschaftsverein Liederbach erhielt einen Förderbescheid in Höhe von 4.510 Euro. Damit hat der Verein einiges vor. Es soll zum einen ein Konvektomat für die Küche im Dorfgemeinschaftshaus angeschafft werden, zum anderen sollen die Toiletten im Obergeschoss grundsaniert werden. Darüber hinaus möchte der Verein eine eigene Stromversorgung für den Dorfkreis hinter dem DGH ermöglichen. Das erleichtere die Aktivitäten des Turn- und Sportvereins (TuS) und unter anderem auch die jährliche Durchführung des Gottesdienstes im Dorfkreis, so Jürgen Henke.

Landtagsabgeordneter Kurt Wiegel und Bürgermeister Stephan Paule gratulierten den Vereinsvertretern persönlich. Auch andere Alsfelder Vereine haben einen Antrag auf Fördermittel gestellt. Es besteht also die Möglichkeit, dass weitere Förderbescheide folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Widerstand gegen Polizeibeamte in Alsfeld

Nach einer vorausgegangenen Körperverletzung und Beleidigung gegenüber zwei Frauen beleidigte und bedrohte ein 28-jähriger Alsfelder am Samstagabend, 7. Dezember, gegen …
Widerstand gegen Polizeibeamte in Alsfeld

Kirtorf lädt ein zum traditionellen Weihnachtszauber

Traditionsgemäß lädt der Kirtorfer Weihnachtszauber am Samstag, 14. Dezember, ab 14 Uhr seine Besucher zum Verweilen ein. Denn an diesem Tag verwandelt sich der obere …
Kirtorf lädt ein zum traditionellen Weihnachtszauber

"Klimafairein Oberhessen" stellt sich vor

Es sei Zeit, etwas für das Klima zu tun. Jeder wisse das und frage sich, was er als einzelne Person schon ändern könne.
"Klimafairein Oberhessen" stellt sich vor

Leserfoto: Seltene Laune der Natur

Vogelexperte Walter Märkel hat in Alsfeld diese seltene Amsel vor die Linse bekommen.
Leserfoto: Seltene Laune der Natur

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.