Sternsinger im Alsfelder Rathaus zu Gast

1 von 5
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5

Die Sternsinger der katholischen Gemeinde St. Christophorus in Alsfeld kamen auch in diesem Jahr wieder ins Rathaus zu Bürgermeister Stephan Paule.

Sie schrieben den Segensspruch „Christus mansionem benedicat“ – Christus segne dieses Haus - auf die Bürotür des Stadtoberhauptes und sangen Lieder im Vorraum des historischen Rathauses. Die Sternsinger unterstützen wie jedes Jahr mit ihrer Spendenaktion Projekte in aller Welt. Die diesjährige Aktion Sternsingen 2019 richtet ihren Fokus auf Kinder mit Behinderungen.

Nach einer Stärkung mit heißer Schokolade, Süßigkeiten und Getränken zogen die Sternsinger weiter durch die Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ortsdurchfahrt Seibelsdorf gesperrt - so wird umgeleitet

Mit einem symbolischen Spatenstich sind die Arbeiten zum Ausbau der L 3070 in Antrifttal-Seibelsdorf durch Ulrich Hansel von Hessen Mobil und Bürgermeister Dietmar Krist …
Ortsdurchfahrt Seibelsdorf gesperrt - so wird umgeleitet

Das geht unter die Haut: Tattoo Convention Alsfeld geht in die dritte Runde

Am Samstag und Sonntag, 1. und 2. Juni, öffnet die Tattoo Convention wieder ihre Pforten in der Hessenhalle Alsfeld.
Das geht unter die Haut: Tattoo Convention Alsfeld geht in die dritte Runde

Homberger Schloss startet in die Gartensaison

Am Wochenende beginnt am Homberger Schloss die Gartensaison. Die Schlossgärtner haben die Außenbereiche wieder liebevoll hergerichtet, der Schlossgarten freut sich über …
Homberger Schloss startet in die Gartensaison

Rabatt-Aktion zur Freibad-Eröffnung im Alsfelder Erlenbad

Am 18. Mai öffnet das schöne Freizeit- und Sportbad im Naherholungsgebiet Erlen wieder seine Tore.
Rabatt-Aktion zur Freibad-Eröffnung im Alsfelder Erlenbad

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.