Sternsinger im Alsfelder Rathaus zu Gast

1 von 5
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5

Die Sternsinger der katholischen Gemeinde St. Christophorus in Alsfeld kamen auch in diesem Jahr wieder ins Rathaus zu Bürgermeister Stephan Paule.

Sie schrieben den Segensspruch „Christus mansionem benedicat“ – Christus segne dieses Haus - auf die Bürotür des Stadtoberhauptes und sangen Lieder im Vorraum des historischen Rathauses. Die Sternsinger unterstützen wie jedes Jahr mit ihrer Spendenaktion Projekte in aller Welt. Die diesjährige Aktion Sternsingen 2019 richtet ihren Fokus auf Kinder mit Behinderungen.

Nach einer Stärkung mit heißer Schokolade, Süßigkeiten und Getränken zogen die Sternsinger weiter durch die Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

5.000 Euro Schaden: Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall in Schotten

Zwischen Donnerstagtagabend, 13., und Freitagmorgen, 14. Februar, rammte ein bislang Unbekannter mit seinem Pkw einen am Fahrbahnrand der Schottener Neugasse geparkten …
5.000 Euro Schaden: Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall in Schotten

Von Straße abgekommen: 6.200 Euro Schaden

Samstagabend, 15. Februar, fuhr ein 70-Jähriger mit seinem Porsche auf der L 3291 in Richtung Hoherodskopf, als er von der Fahrbahn abkam.
Von Straße abgekommen: 6.200 Euro Schaden

Das Highlight des närrischen Treibens: Der Mücker Fassenachtsumzug

Es ist das größte Faschingsevent im Vogelsberg – der Höhepunkt des närrischen Treibens: der Fassenachtsumzug in Mücke. Rund 15.000 Närrinnen und Narren ziehen jedes Jahr …
Das Highlight des närrischen Treibens: Der Mücker Fassenachtsumzug

Ministerpräsident Volker Bouffier empfängt Vogelsberger Prinzenpaare

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat am Samstag gemeinsam mit seiner Frau Ursula mehr als 300 Repräsentanten des närrischen Brauchtums aus dem ganzen Land …
Ministerpräsident Volker Bouffier empfängt Vogelsberger Prinzenpaare

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.