Ab 20. April: Umfangreiche  Sanierung der "Schellengasse" 

Zudem Pilotprojekt zur Reduzierung der Luftschadstoffe

Alsfeld - Ab 20. April startet die Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt Alsfeld und Hessen Mobil, dem Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes Hessen auf der B 62 in Alsfeld.

Die B 62 weist im Bereich der Schellengasse einen allgemein schlechten Fahrbahnzustand auf. Dies zeigt sich deutlich in Form von Ausbrüchen, Netzrissen, Ausmagerungen, Unebenheiten sowie Substanzverlusten im Bereich der Fahrbahndecke. Darüber hinaus entspricht der Fahrbahnaufbau in weiten Bereichen des Streckenabschnittes nicht den aktuellen verkehrlichen Anforderungen einer Bundesstraße. Dadurch werden umfangreiche Sanierungsarbeiten erforderlich, bei denen die Bundesstraße auf einer Länge von gut 600 Metern  zwischen dem Ludwigsplatz und der Brücke über die Schwalm von Grund auf erneuert wird.

Das bedeutet, dass die Fahrbahn einen neuen Aufbau aus einer Frostschutzschicht sowie Asphalttrag-, Binder- und Deckschicht nach den heutigen verkehrlichen Erfordernissen erhält. Die Rinnenanlage wird auf dem Abschnitt ebenfalls punktuell mit erneuert.

Die Bundesstraße in Alsfeld wird täglich von zahlreichen Verkehrsteilnehmern befahren und ist somit verkehrlich stark belastet. Infolgedessen ist Hessen Mobil die verkehrliche Bedeutung der B 62 natürlich bewusst. Um dennoch im Rahmen der Baumaßnahme einerseits die individuellen Anforderungen aus dem technischen Ablauf berücksichtigen zu können und andererseits die unvermeidbaren Nachteile für den Verkehrsteilnehmer in einem zumutbaren Rahmen halten zu können, wurden bereits weit im Vorfeld dieser Baumaßnahme Abstimmungsgespräche mit allen Beteiligten geführt und dabei unter Berücksichtigung der gültigen Richtlinien und Vorschriften die Verkehrsführung einvernehmlich festgelegt. Zudem nutzt die Stadt Alsfeld, die nun dringend notwendigen Straßenbauarbeiten von Hessen Mobil, um ebenfalls auf dem Streckenabschnitt entsprechende Arbeiten an den Ver- und Entsorgungsleitungen der Stadt durchzuführen.

Die Arbeiten können aufgrund der Art und des Umfang nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Für den überörtlichen Verkehr hat dies eine sehr umfangreiche Verkehrsführung zur Folge. Der Schwerverkehr wird weiträumig über die A 5 umgeleitet. Für den PKW-Verkehr gibt es je nach Fahrtrichtung separat ausgewiesene Umleitungsstrecken. In Fahrtrichtung Marburg erfolgt diese über Reibertenrod, Fischbach, Ruhlkirchen, Arnshain, Wahlen und Kirtorf zur B 62. Der Pkw-Verkehr in Richtung Alsfeld verläuft ab Ober-Gleen über Heimertshausen und Zell nach Romrod und von dort weiter nach Alsfeld. Verkehrsteilnehmer mit dem weiteren Ziel Bad Hersfeld werden anschließend über Altenburg zur B 254 geleitet.

Um die Einschränkungen für alle Betroffenen, so auch die Gewerbetreibenden und deren Kundschaft, möglichst gering zu halten, werden die Arbeiten in fünf einzelne Bauabschnitte unterteilt. Desweiteren ist der Einbau der Asphaltdeckschicht sonntags vorgesehen. Zufahrtsmöglichkeiten für Anlieger, Anwohner sowie zu den Geschäften und Gewerbebetriebe können dadurch zumindest aus einer Richtung weitestgehend gewährleistet werden.

Im Rahmen eines Pilotprojektes wagt Hessen Mobil zudem mit einem innovativen Lösungsansatz in Alsfeld einen neuen Weg bei der Umsetzung von Straßenbaumaßnahmen. Zur Luftreinhaltung besteht in Deutschland seit geraumer Zeit die Möglichkeit ein mit Titandioxid versetztes Abstreumaterial auf die Asphaltoberfläche aufzubringen. Wird diese Oberfläche mit UV-haltigem Sonnenlicht bestraht, oxidieren dabei die Schadstoffe und werden somit der Luft entzogen.

Mit einer Gesamtsumme von ca. 1,7 Millionen Euro investiert die Bundesrepubik Deutschland somit nicht nur in die Erhaltung der Infrastruktur, sondern leistet durch diese erfolgversprechende Vorgehensweise einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Reduzierung der Luftschadstoffe in Innenstädten. Mobile Messeinrichtungen dokumentieren und überprüfen dabei die photokatalytische Aktivität der verwendeten Baustoffe.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sieben neue Fälle: Im Vogelsberg könnten bald neue Maßnahmen greifen

Sieben neue Corona-Fälle meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Dienstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt somit bei 34,06. Ab einem Wert über 35 werden …
Sieben neue Fälle: Im Vogelsberg könnten bald neue Maßnahmen greifen

Straßenbauarbeiten auf der A 5 zwischen Homberg/Ohm und Alsfeld-West dauern weiter an

Derzeit wird die Fahrbahn der A 5 im Bereich zwischen den beiden Anschlussstellen Homberg/Ohm und Alsfeld-West die Fahrbahn in nördlicher Fahrtrichtung auf einer Länge …
Straßenbauarbeiten auf der A 5 zwischen Homberg/Ohm und Alsfeld-West dauern weiter an

Zwölf Corona-Neuerkrankungen im Vogelsberg - Mischak: "Wir müssen uns und andere schützen"

Von einer „ernsten Situation“ spricht Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak, nachdem das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Montag zwölf Neuerkrankungen meldet …
Zwölf Corona-Neuerkrankungen im Vogelsberg - Mischak: "Wir müssen uns und andere schützen"

Finanzspritzen für Alsfeld und Grebenau: Förderbescheide über knapp 100.000 Euro überreicht

Es sind ganz unscheinbar wirkende Dokumentenmappen mit dem Vogelsberger Wappen auf der Titelseite, die die beiden Bürgermeister Stephan Paule (Alsfeld) und Lars Wicke …
Finanzspritzen für Alsfeld und Grebenau: Förderbescheide über knapp 100.000 Euro überreicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.