Telefonbetrüger schlagen immer häufiger auch im Vogelsberg zu

+
Über das Telefon wurden einem Mann aus Alsfeld knapp 4000 Euro entlockt. Das ist leider kein Einzelfall. Die Polizei sagt, dieses Jahr habe es besonders viele Fälle im Vogelsberg gegeben.

Betrugsmaschen am Telefon nehmen überhand. Erst vor wenigen Tagen fiel dem auch ein Alsfelder zum Opfer und verlor fast 4000 Euro.

Wie die Polizei mitteilt, haben sich allein in Bad Hersfeld über 20 Betroffene gemeldet, die am Telefon abgezockt werden sollten – an nur einem Tag. Nach dem inzwischen bekannten „Enkeltrick“ ist nun auch „Tech Support Scam“ auf dem Vormarsch – dabei ruft ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft an. Dieser versucht dann Geld wegen angeblichen Viren auf dem PC seinem Opfer zu entlocken. Statt Rentnern fällt bei dieser Masche gerade die jüngere Generation der unter 40-jährigen überdurchschnittlich oft dieser Betrugspraxis zum Opfer. Vergangenes Wochenende ist der Polizei ein Fall bekannt geworden, bei dem einem Senioren aus Alsfeld insgesamt 3990 Euro entlockt wurden – mit der Microsoft-Masche „Tech Support Scam“.

„Der Pensionär erhielt einen Anruf von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter“, sagt Wolfgang Keller, Pressesprecher der Polizei Osthessen, auf Nachfrage von Alsfeld Aktuell. Der vorgegaukelte Grund für den Anruf: Auf dem Rechner des Senioren solle sich ein Virus befinden. Mit einer Tastenkombination habe der 72-Jährige dem Telefonanrufer schließlich eine Fernfreigabe für seinen Computer erteilt. Der Betrüger hatte dann freien Zugang zu sämtlichen Daten auf dem Rechner – eine Horror-Vorstellung. Doch dabei blieb es nicht: Der Anrufer forderte den Mann auf, sogenannte Steam-Karten zu kaufen – erhältlich in allen Elektronikmärkten. Der Mann kaufte diese Gutscheinkarten im Wert von 500 Euro.

Das Geld werde der Mann wiederbekommen, so sagte es der Anrufer und schickte dem Mann ein Foto mit einem Scheck, der an ihn adressiert war. Doch das Geld kam nie an – im Gegenteil. Am nächsten Tag erhielt der Mann einen weiteren Anruf. Es gebe Probleme mit dem Scheck, sagte der Unbekannte, der angeblich in London sitze und in einem gebrochenen Deutsch, aber seriös gesprochen haben soll. Nach Aufforderung teilte der Alsfelder dem Betrüger schließlich eine Tan-Nummer mit. Insgesamt wurden dem Senioren so knapp 4000 Euro abgeknöpft.

„Das ist leider kein Einzelfall. In diesem Jahr haben wir überdurchschnittlich viele solcher Betrugsfälle im Vogelsberg gehabt. Dem Opfer ist es sehr peinlich, auf die Masche reingefallen zu sein “, so Keller. Doch bei diesem speziellen Trick fallen vor allem auch Jüngere rein und solche, die sich sonst nicht so schnell hinters Licht führen lassen. Solche Fälle aufzuklären, sei fast unmöglich. „Es handelt sich dabei um professionelle Betrüger. Sie nutzen falsche Telefonnummern und sitzen meist im Ausland – eine Rückverfolgung ist schwierig“, sagt Keller.

Um präventiv gegen diese Betrugsmaschen vorzugehen, ist im vergangenen Jahr die Initiative „Senioren sind auf Zack“ an den Start gegangen. Neben regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen bietet die Kampagne auch reichlich Aufklärungsmaterial auf der Homepage www.senioren-sind-auf-zack.de an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld: Geparktes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Am Samstag, 9. November, stellte eine 30-jährige Autofahrerin aus Alsfeld ihren schwarzen Citroen C2 auf dem Parkplatz vor der Stadthalle in Alsfeld ab. Gegen 14 Uhr …
Alsfeld: Geparktes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Es ist so weit, es beginnt die fünfte Jahreszeit - Rathaussturm in Alsfeld

Die Narren sind heute pünktlich um 11.11 Uhr vor dem Alsfelder Rathaus aufmarschiert: Mit Kanonendonner und Helau, Konfetti und Kamelle, Spiel und Tanz eroberten sie den …
Es ist so weit, es beginnt die fünfte Jahreszeit - Rathaussturm in Alsfeld

LKW krachte in Fahrbahnteiler der A4 bei Kirchheim: Unfallursache vermutlich Sekundenschlaf

Am Sonntagmorgen gegen 5.10 Uhr krachte ein Lkw in einen Fahrbahnteiler auf der A4 bei Kirchheim
LKW krachte in Fahrbahnteiler der A4 bei Kirchheim: Unfallursache vermutlich Sekundenschlaf

Drama auf A5 bei Alsfeld: Betrunkener torkelt über Autobahn und wird überfahren - tot!

Ein 48-Jähriger torkelte offensichtlich betrunken und orientierungslos auf die Autobahn und wurde dann überfahren
Drama auf A5 bei Alsfeld: Betrunkener torkelt über Autobahn und wird überfahren - tot!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.