Thema Umwelt bewegt das Kreisjugendparlament

+
Christian Weigand ist aktiver Meeresschützer und will ein „blaues“ Bewusstsein schaffen. Mit seinem Bild-Vortrag möchte er seine Zuhörer aufrütteln und dazu motivieren, selbst zu „Helden der Meere“ zu werden.

Das seit vergangenem August amtierende Kreisjugendparlament (KJP) hat sich das Thema Umwelt auf die Fahne geschrieben. Dazu fanden schon einige Aktionen und Seminare statt, das nächste steht Mitte August auf dem Programm.

Vogelsberg - „Vielen Menschen ist anscheinend gar nicht bewusst, wie sehr sie mit ihrem täglichen Handeln der Umwelt schaden“, sagt die 15-jährige Emelie Mithin aus dem Kreisjugendparlament (KJP) des Vogelsbergkreises, „dabei kann man doch mit kleinen Dingen bei sich selbst anfangen.“ Zum Beispiel umweltfreundliches Papier benutzen, war da eine Idee, die das KJP in der vergangenen Sitzung des Kreistags als Antrag formulierte: „Die Nutzung von Altpapier in der Kreisverwaltung würde zur Schonung von Ressourcen und zur Reduzierung des Abfallaufkommens beitragen“, hieß es in der Begründung.

Das KJP fordert dazu auf, dass sich die Kreisverwaltung aktiv am Umweltschutz beteiligen und – zumindest für ein halbes Jahr – auf umweltfreundliches Recyclingpapier umstellen solle. „Ich habe mich sehr gefreut, dass ich von den erwachsenen Politikern so ernstgenommen worden bin und dass unsere Idee als gut empfunden wurde“, sagt sie heute. Der Antrag wurde nämlich von allen Politikern ohne Ausnahme angenommen. „Das war ein schönes Gefühl“, so Emelie, die sogar nach der Kreistagssitzung noch von vielen Menschen auf die Idee angesprochen worden sei.

Seit einigen Monaten läuft bereits ein Feldversuch: Probehalber wird in einigen Ämtern jetzt auf dem umweltfreundlichen Papier gedruckt. Sollte sich zeigen, dass das Papier dokumentenecht ist und auf Dauer keine Schäden an den Druckern verursacht, könnte sukzessive ganz darauf umgestellt werden. Dann gab es noch ein Seminar, bei dem es um die Herstellung von mikroplastikfreier Kosmetik ging: Auf Initiative des Kreisschülerrates wurden eigenhändig Seifen und Cremes angerührt und umweltfreundlich verpackt. „Sogar die Jungs waren mit Begeisterung dabei und besonders angetan vom selbstgemachten Lippenbalsam“, verraten Angelina Kuhl und Corinna Kaiser, die im Jugendamt Ansprechpartnerinnen der KJP-Abgeordneten sind.

Mitte August – genauer gesagt vom 16. bis 18. – steht schon das nächste Wochenendseminar zum Thema Umwelt an. Neben internen Vorträgen für die KJP-Mitglieder wird es auch einen öffentlichen Bildvortrag am Freitagabend im Flensunger Hof in Mücke geben. Christian Weigand, Meeresschützer von „Blue Awareness“, möchte seine Zuhörer zu „Helden der Meere“ machen, wie er sagt. Wie er das erreichen will? Mit seinem lebendigen Bild-Vortrag und anschließender Diskussion. Sein Ziel: Ein „blaues“ Bewusstsein schaffen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ statt und wird gefördert vom Bundesfamilienministerium. Der Vortrag ist für alle Interessierte kostenfrei und beginnt um 19.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Der Vogelsberg braucht mehr Pflegeeltern
Alsfeld

Der Vogelsberg braucht mehr Pflegeeltern

Es gibt Kinder und Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mit ihrer Familie zusammen wohnen können – dann sind Pflegefamilien gefragt, die entweder in …
Der Vogelsberg braucht mehr Pflegeeltern
Neuer Salon "Feinschnitt" für Herren in Alsfeld eröffnet
Alsfeld

Neuer Salon "Feinschnitt" für Herren in Alsfeld eröffnet

Wohlfühlatmosphäre im neuen Friseursalon „Feinschnitt“ in der Alsfelder Untergasse 2.
Neuer Salon "Feinschnitt" für Herren in Alsfeld eröffnet
Lost Place: Neues Landhotel Romrod
Alsfeld

Lost Place: Neues Landhotel Romrod

Das "Neue Landhotel" in Romrod war einst das größte Hotel im Kreis – jetzt ist es Vandalen und sich selbst überlassen.
Lost Place: Neues Landhotel Romrod

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.