Tourismus im Vogelsberg boomt

+
Wandern, Radfahren und die Natur genießen sind die Themen, mit denen die Vulkanregion Vogelsberg erfolgreich ist im Tourismus. Das zeigen auch die aktuellen Übernachtungszahlen.

Mit Spannung sind sie erwartet worden: die neuen Zahlen der Übernachtungsstatistik vom Statistischen Landesamt für den Tourismus in Hessen. Am heutigen Mittwoch wurden sie von Tarek Al-Wazir, Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung präsentiert.

Und es gibt Grund zum Jubeln, denn landesweit steht der Tourismus so gut da, wie noch nie. Rund 15,3 Millionen Gäste empfingen im Jahr 2017 die hessischen Beherbergungsbetriebe mit zehn oder mehr Betten und die Campingplätze mit mindestens zehn Stellplätzen. Das ist ein Plus von 5,1 Prozent bei den Gästeankünften im Vergleich zum Jahr 2016 und ein Plus von 4,6 Prozent bei den Übernachtungen. Sogar noch über dem Landesdurchschnitt liegen die Zahlen für den Vogelsbergkreis. „Wir freuen uns, dass wir mit der Übernachtungszahlen wieder das Niveau der absoluten Hochzeiten Anfang der 1990er Jahre erreichen“, so Roger Merk, Geschäftsführer der Region Vogelsberg Touristik GmbH, mit einem äußerst zufriedenen Blick auf die Zahlen. Damals, kurz nach dem Mauerfall, erlebte die Region einen wahren Urlaubsboom, der dann in den folgenden Jahren wieder zurückging. „Unsere Schärfung des Profils der Vulkanregion Vogelsberg, die bessere Zielgruppenansprache und unsere Konzentration auf Themenschwerpunkte trägt langsam Früchte und erhöht den Bekanntheitsgrad der Urlaubsregion“, so Merk als Erklärung für die guten Zahlen.

Konkret sind es 7,9 Prozent mehr Übernachtungen und 9,6 Prozent mehr Ankünfte in 2017 im Vergleich zum Vorjahr im Vogelsbergkreis. Damit liegt der Kreis auf Platz 4 hinter Großstädten wie Offenbach, Kassel und Frankfurt und deutlich vor ähnlich großen, ländlichen Destinationen in Hessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hasen, Eier und Osterbrunen - die Bräuche zum größten Fest des Christentums

Ostern ist das höchste Fest der Christen. Viele Bräuche sind damit verbunden. Pastoralreferent des Dekanats Alsfeld, Ägidius Kluth, im Gespräch mit Alsfeld Aktuell über …
Hasen, Eier und Osterbrunen - die Bräuche zum größten Fest des Christentums

725-Jahr-Feier in Reibertenrod

Mit einem Festwochenende feiert Reibertenrod in diesem Jahr seinen 725. Geburtstag. Die Vorbereitungen für die beiden Fest-Tage am 22. und 23. Juni laufen längst auf …
725-Jahr-Feier in Reibertenrod

Fünfjährige Shanaia macht Fortschritte - Spenden weiter nötig

Die fünfjährige Shanaia liegt sei knapp vier Jahren im Wachkoma. In der vergangenen Woche jedoch machte das tapfere Mädchen Fortschritte. Der Verein "Alsfeld erfüllt …
Fünfjährige Shanaia macht Fortschritte - Spenden weiter nötig

AC Feldatal heizt den Räucherofen an

Der Angler Club Feldatal wird am Sonntag, 28. April, wieder den Räucherofen anheizen. An diesem Tag werden frisch geräucherte Forellen angeboten.
AC Feldatal heizt den Räucherofen an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.