Trostkoffer im Alsfelder Kreiskrankenhaus

+
Frau Pliska (Leitung der Station 5), Frau Isinger (Pflegedienstleitung), Frau Otto (Gemeindepädagogin) und Dekan Dr. Sauer stellen die Trostkoffer vor.

Wie können wir gerade Verstorbene auf den Stationen würdevoll im Zimmer für Trauernde vorbereiten? Wie können wir den Raum gestalten, dass Angehörige, Pflegekräfte und Ärzte Abschied nehmen können?

Dies waren dringende Fragen, die sich Pflegekräfte des Alsfelder Kreiskrankenhauses gestellt haben. Die Pflegedienstleitung des Kreiskrankenhauses Alsfeld Frau Isinger und Frau Otto vom Ev. Dekanat Alsfeld haben diese Frage aufgegriffen und zusammen Ideen dafür gesammelt. Frau Otto hat dann Trostkoffer für die fünf Stationen des Kreiskrankenhauses Alsfeld zusammengestellt, die gemeinsam vom Ev. Dekanat Alsfeld und dem Krankenhaus finanziert wurden.

Diese Trostkoffer wurden am 14. November im Andachtsraum des Krankenhauses durch Frau Otto und Dekan Dr.Sauer stellvertretend für alle Stationen an Frau Pliska, Stationsleitung der Station 5 und Frau Isinger überreicht. Diese Trostkoffer sind verbunden mit der Trauerkerze im Foyer eine wichtige Unterstützung in der Trauerbegleitung durch das Personal im Kreiskrankenhaus Alsfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kontrolle zu Mindestlohn – jeder zehnte Fall auffällig

Am 11. und 12. September haben insgesamt rund 6.000 Einsatzkräfte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit der Zollverwaltung (FKS) bundesweit die Einhaltung der …
Kontrolle zu Mindestlohn – jeder zehnte Fall auffällig

Planenschlitzer entwenden Autoreifen in Alsfeld

Auf dem Parkplatz der Rastanlage "Pfefferhöhe" in Alsfeld an der Bundesautobahn A5 entwendeten unbekannte Täter in der vergangenen Nacht, zwischen 17.30 Uhr und 5 Uhr …
Planenschlitzer entwenden Autoreifen in Alsfeld

Kennzeichen in Alsfeld von Anhänger gestohlen

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit vom 7. September (Freitag) bis 18. September (Dienstag) von einem Anhänger das amtlichen Kennzeichen VB-OO 90.
Kennzeichen in Alsfeld von Anhänger gestohlen

Kleine Gemeinde Lautertal mit großem Bürgerengagement

34 Jahre war Dieter Schäfer in den Rathäusern unterwegs. Jetzt ist er Bürgermeister der Gemeinde Lautertal – im Februar gewählt mit 54,3 Prozent der Stimmen.
Kleine Gemeinde Lautertal mit großem Bürgerengagement

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.