Trotz Absage des Homberger Stadtfestes: Geschäfte laden zur Aktionswoche

Kein Stadtfest, kein kalter Markt: Der Gewerbeverein Homberg/Ohm muss die traditionellen Veranstaltungen in der Markt-Woche coronabedingt absagen. Doch auf ein Gewinnspiel sowie attraktive Rabatt-Aktionen müssen die Homberger nicht verzichten.

Das Homberger Stadtfest inklusive Kalter Markt und Marktwoche können aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden – zum Leidwesen der Homberger Bürger, die ihr Fest im Oktober und den traditionellen, über 460 Jahre alten Kalten Markt schmerzlich vermissen dürften.

Homberg/Ohm. Doch nichtsdestotrotz hat sich der Gewerbeverein in Homberg/Ohm entschlossen: Nichts anzubieten ist keine Option. Und so werden viele Gewerbetreibende in der Ohmstadt in der Marktwoche vom 17. bis 24. Oktober attraktive Aktionen für ihre Kunden bereithalten. Michael Metz etwa bietet in seinem Modehaus unter anderen 20 Prozent auf alle Jacken und 30 bis 50 Prozent auf Olymp-Hemden an. Das Schuhhaus Seibert wirbt ebenfalls mit 20 Prozent und bei Fußboden Kömpf gibt es zehn Prozent Nachlass auf die gesamte Lagerware, außer auf bereits reduzierte Ware – um nur einige Beispiele zu nennen. Der Gang in die Homberger Innenstadt und Geschäfte lohnt sich somit auch in dieser abgespeckten Marktwoche.

Traditionelles Gewinnspiel

Zur Marktwoche gehört traditionell auch ein Gewinnspiel – darauf müssen die Homberger in diesem Jahr nicht verzichten. In allen teilnehmenden Geschäften liegen in der kommenden Woche die Lose aus, die beim Einkaufen ausgefüllt werden können. Zu gewinnen gibt es selbstverständlich jede Menge Ohmtaler – Hombergs stadteigene Währung. Und zwar zwei Ohmtaler-Gutscheine im Wert von 50 Euro, fünf im Wert von 20 Euro sowie zehn Gutscheine im Wert von zehn Euro. Wie gewohnt werden die Gewinner vom Verkehrsverein benachrichtigt und zur feierlichen Gewinnübergabe im Rahmen der Vorstellung der neuen Ohmtaler Anfang Dezember eingeladen.

Malwettbewerb verlängert

Apropos neue Ohmtaler: Mit einem Malwettbewerb sucht der Gewerbeverein für die kommende Auflage weiterhin neue Motive. Noch bis zum 31. Oktober können alle Hobby- und Profimaler ihre Entwürfe beim Gewerbeverein einreichen. Das Motto: Alles rund um den Apfel. „Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf bei der Gestaltung des Bildes. Ob farbig oder schwarz-weiß, mit dem Buntstift oder Öl, Aquarell oder Kreide… Hauptsache, das Thema Ihres Bildes ist der Apfel“, teilt der Gewerbeverein mit.

Alle eingereichten Bilder werden einer Jury ohne Bekanntgabe der Namen präsentiert. Die Bilder, die dann die neuen Ohmtaler 2021 zieren, werden mit jeweils 100 Euro in Form von Ohmtalern prämiert. Es gibt also vier Preise à 100 Euro zu gewinnen. Die Bilder können bis Samstag, 31. Oktober beim Gewerbeverein eingereicht werden. Das ist sowohl in Papierform (bis Din A3) als auch digital (in sehr guter Qualität) möglich. In beiden Fällen wird erbeten, den Namen, die Telefonnummer und eine Einverständniserklärung (online abrufbar unter www.hombergerleben.de) beizulegen. Die Bilder können persönlich im Modehaus Metz, Frankfurter Straße 14, oder in der Buchhandlung Sowa abgegeben werden. Digitale Bilder können per E-Mail an textilhaus.metz@t-online.de geschickt werden.

Der Ohmtaler in Homberg ist eine Erfolgsgeschichte. Seit bereits vier Jahren ist die stadteigene Währung im Umlauf – mit einer jährlichen Auflage von etwa 15.000 Ohmtalern. In mittlerweile 25 Geschäften in Homberg kann mit dem Ohmtaler bezahlt werden. Da ist alles dabei: Von Backwaren über Bücher, Spielwaren, Bekleidung, Schreibwaren, Fleisch und Wurst bis hin zu diversen Restaurants – es gibt fast nichts, was sich mit dem Ohmtaler nicht erwerben lässt. Das Besondere an der Währung: Die Scheine, die im Wert von fünf, zehn, 20 und 22 Euro erworben werden können, werden jedes Jahr mit neuen individuellen Motiven aus der Ohmstadt versehen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Girls' & Boys' Day

Am Donnerstag, 26. März, findet der bundesweite Girls‘ & Boys‘ Day statt und auch die Kreisverwaltung in Lauterbach ist wieder dabei.
Girls' & Boys' Day

Neuer Salon "Feinschnitt" für Herren in Alsfeld eröffnet

Wohlfühlatmosphäre im neuen Friseursalon „Feinschnitt“ in der Alsfelder Untergasse 2.
Neuer Salon "Feinschnitt" für Herren in Alsfeld eröffnet

LuWiA in Romrod hat einen Betreiber: Der St. Elisabeth-Verein aus Marburg macht's

Jetzt kann ein neuer Mietvertrag aufgesetzt werden: Mit der Altenhilfe St. Elisabeth gGmbH, eine Tochtergesellschaft des St. Elisabeth-Verein e.V. Marburg, hat die Stadt …
LuWiA in Romrod hat einen Betreiber: Der St. Elisabeth-Verein aus Marburg macht's

"Menschen gegen Altersarmut" - Organisator der Mahnwache in Alsfeld Ingo Schwalm im Gespräch

Ingo Schwalm aus Romrod ist einer von drei Initiatoren, die die Mahnwache „Menschen gegen Altersarmut“ in Alsfeld am 24. Januar organisieren. Wie in über 200 Orten in …
"Menschen gegen Altersarmut" - Organisator der Mahnwache in Alsfeld Ingo Schwalm im Gespräch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.