Umfrage zur Sportentwicklung m Vogelsberg

+
Mit diesem Fragebogen möchte der Kreis erfahren, wie das Sportangebot im Vogelsberg verbessert werden kann.

Welche Sportanlagen sind vorhanden? Muss etwas verändert werden? Brauchen wir einen Fußballplatz? Einen Tennisplatz? Haben wir in erreichbarer Nähe ein Schwimmbad fürs Training?

Diese und noch mehr Fragen finden demnächst 8.000 Bürgerinnen und Bürger im Alter von 10 bis 80 Jahren in ihrem Briefkasten. Landrat Manfred Görig ruft zum Mitmachen auf: „Je mehr Antworten wir erhalten, desto besser, deshalb liegt ein adressierter Freiumschlag bei. Nur so erhält die Kommunalpolitik vernünftige Grundlagen für weitere Entscheidungen.“

Zum Hintergrund: Sportentwicklungsplanung ist das gemeinsame Projekt von Kreis, Gemeinden und Sportvereinen zur Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen für Sport in unserem Kreis. Schulen, Kindergärten und Sportvereine sind bereits dazu befragt worden, jetzt wird ein repräsentativer Ausschnitt der Kreisbevölkerung befragt, zufällig ausgewählt. Wer an der Verlosung von Sachpreisen teilnehmen möchte antwortet mit Name, sonst anonym. Die Auswertung der Fragebögen erfolgt ebenfalls in anonymisierter Form durch Sportwissenschaftler des Instituts für Kooperative Planung und Sportentwicklung in Stuttgart. Von dort erhält die Kreisverwaltung eine Auswertung als Grundlage für das weitere Vorgehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die gute Laune nicht nehmen lassen: Alsfeld feiert ab heute das ausgefallene Stadtfest

In gastronomischen Betrieben sollen sich die Leute ab Freitagabend bei kühlen Getränken, leckerem Essen und Live-Musik unterhalten
Die gute Laune nicht nehmen lassen: Alsfeld feiert ab heute das ausgefallene Stadtfest

Zwei Schwerverletzte zwischen Nieder-Ohmen und Bernsfeld

Motorradfahrer und Sozius verunglücken am Mittwochabend
Zwei Schwerverletzte zwischen Nieder-Ohmen und Bernsfeld

Corona-Pandemie: Was tun bei einem Verdachtsfall in Kita oder Schule?

Aktuelle Hinweise des Kreisgesundheitsamtes Vogelsberg 
Corona-Pandemie: Was tun bei einem Verdachtsfall in Kita oder Schule?

Nach Brand eines Schuppens: 38- und 39-jährige Schottener festgenommen

Bei dem Feuer war am frühen Samstag ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro entstanden 
Nach Brand eines Schuppens: 38- und 39-jährige Schottener festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.