Unser Oktober-Rezept: Herbstlicher Zwiebelkuchen mit Speck und Kümmel

+
Gehört in den Herbst dazu: Zwiebelkuchen mit einem Glas Federweißer.

Draußen pfeift der Wind, Nieselregen prasselt gegen die Fenster und das Laub weht von den Bäumen.

Was gibt es an einem solchen Herbstabend Schöneres, als es sich daheim gemütlich zu machen und es sich mit Freunden bei einem leckeren Stück Zwiebelkuchen und einem Glas Federweißer gut gehen zu lassen?

Die Zutaten für einen Zwiebelkuchen

250 g Mehl, 100 g Butter, 1/2 Würfel Hefe, 150 ml lauwarme Milch, 1 Prise Zucker, 600 g Zwiebeln, 3 Eier, 1 Becher Schmand, 1 Becher saure Sahne, 100 g Speck, 100 g geriebener Käse, Salz, Pfeffer, Kümmel, Muskatnuss

Die Zubereitung des Teiges

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in der Mitte bilden. Die Hefe in die Mulde bröseln und mit der lauwarmen Milch gemeinsam mit einer Prise Zucker und wenig Mehl verrühren. Den sogenannten Vorteig etwa 30 Minuten bei Raumtemperatur und abgedeckt ruhen lassen. In dieser Zeit können die Zwiebeln geschält und nicht zu fein gewürfelt werden – ebenfalls den Speck. Hat sich das Volumen des Vorteigs etwa verdoppelt, kann das restliche Mehl gemeinsam mit einer guten Prise Salz sowie der Hälfte der Butter verrührt werden. Den Teig anschließend nochmals etwa eine halbe Stunde gehen lassen, bevor er in eine eingefettete Kuchenform eingepasst wird.

Die Zubereitung des Belags

Die gewürfelten Zwiebeln in der restlichen Butter bei geringer Hitze glasig dünsten – nicht anbraten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Kümmel würzen und in einer Schüssel abkühlen lassen. In der gleichen Pfanne können nun die Speckwürfel ebenfalls gedünstet werden, ohne dass sie Farbe nehmen. Ist die Zwiebelmasse abgekühlt, die verquirlten Eier, Sahne und Schmand unterrühren und die Masse nochmals mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Zusammen, was zusammen gehört

Nun kann der Belag in die mit dem Teig ausgelegte Kuchenform gegeben werden und mit den Speckwürfeln, dem geriebenen Käse und – wer mag –noch etwas Kümmel bestreut werden. Auf der mittleren Schiene wird der Kuchen bei 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) etwa eine Dreiviertelstunde gebacken. Dazu passt hervorragend ein Glas Federweißer. Viel Spaß beim Nachkochen, gutes Gelingen und guten Appetit!

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Tag danach: Fotos zeigen die Ausmaße des Brandes im Postverteilzentrums

Im Postverteilzentrum in der Konrad-Adenauer-Straße in Alsfeld ist am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit über 100 Einsatzkräften aus und …
Am Tag danach: Fotos zeigen die Ausmaße des Brandes im Postverteilzentrums

"Ein Mammutprojekt" - Seehotel Michaela stellt Baupläne für Wellnessbereich und neue Zimmer vor

Das Seehotel Michaela am Antriftstausee wird sich in den kommenden Jahren deutlich vergrößern. Das Gebäude genügt derzeit nicht mehr den Ansprüchen – es gibt zu wenige …
"Ein Mammutprojekt" - Seehotel Michaela stellt Baupläne für Wellnessbereich und neue Zimmer vor

Romrod: In Grundschule eingebrochen

In der Nacht von Montag, 11. November, auf Dienstag, 12. November, brachen Unbekannte in die Schule in der Straße "Am Berg" ein.
Romrod: In Grundschule eingebrochen

Alsfeld: Geparktes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Am Samstag, 9. November, stellte eine 30-jährige Autofahrerin aus Alsfeld ihren schwarzen Citroen C2 auf dem Parkplatz vor der Stadthalle in Alsfeld ab. Gegen 14 Uhr …
Alsfeld: Geparktes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.