Der Verkehr kann wieder rollen: „Am Lieden“ nach knapp 14 Monaten Bauzeit für den Verkehr freigegeben

+
Martin Weichhold vom Büro für Bautechnik Alsfeld, Bürgermeister Stephan Paule, Michael Ochs vom Bauamt Alsfeld und Bauleiter Christoph Hau von der Firma Giebel Bau in Eiterfeld (von links) geben die Straße „Am Lieden“ nach knapp 14 Monaten wieder für den Verkehr frei.

Nach knapp 14 Monaten Bauzeit ist am Mittwoch dieser Woche die Straße „Am Lieden“ für den Verkehr freigegeben worden – ganz zur Freude vor allem der Anwohner, die letztlich doch etwas länger als zuvor geplant mit der Baustelle vor der Haustür leben mussten.

Alsfeld. Im Frühjahr dieses Jahres habe man fertig sein wollen, zwölf Monate seien für die umfangreichen Arbeiten veranschlagt worden, sagt Michael Ochs vom Alsfelder Bauamt. Ein Grund für die etwas längere Bauzeit: Den Zugang der in der Straße ansässigen Spedition zu jeder Zeit zu gewährleisten. Doch trotz der etwas längeren Bauzeit zeigten sich die Beteiligten zufrieden mit dem Endergebnis „Am Lieden“.

„Am Lieden sei zwar keine große Straße in Alsfeld, aber eine wichtige“, sagte Bürgermeister Stephan Paule bei der offiziellen Verkehrsfreigabe vor Ort. Die Straße verbinde nicht nur die wichtigen Kreuzungen am Bahnhof und am Mainzer Tor. Auch die Kita „Arche Noah“, die VR- Bank und viele Alsfelder Bürgerinnen und Bürger seien hier Zuhause. Zudem sei die Straße wichtig für den Bus- und Schülerverkehr. Die Belastungen merkte man der Straße vor der Baumaßnahme an. Es bestand dringender Handlungsbedarf.

In der Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt und der Stadtwerke Alsfeld wurden deswegen Tragschichten, Gehwege, Fahrbahn, Entwässerungsanlagen und alle Wasser- und Kanalhausanschlüsse neu hergestellt – die Straße ist von Grund auf erneuert worden. „Auch wurden für eine spätere Breitbandversorgung bereits beidseitig Leerrohre verlegt“, sagt Bürgermeister Stephan Paule bei der offiziellen Verkehrsfreigabe vor Ort.

Weil sich bei einer Verkehrszählung herausstellte, dass sich etwa 70 Prozent der motorisierten Verkehrsteilnehmer nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung in der Tempo-30-Zone hielten, habe man zudem darauf geachtet, den Verkehr zu verlangsamen. Dazu sagte Martin Weichhold vom Büro für Bautechnik aus Alsfeld: „Die Fahrbahn ist etwas verengt worden, aber so, dass sich dennoch zwei Busse begegnen können. Außerdem verleiten die Kurven und die am Straßenrand parkenden Fahrzeuge zum Langsamfahren.“ In der Planung habe man – auch auf Wunsch der Anwohner – auf ausreichende Parkmöglichkeiten sowie eine Wieder-Begrünung der Gehwege geachtet. Aktuell werden die letzten Bäume eingepflanzt. Sonst sind sämtliche Arbeiten abgeschlossen. Der Verkehr, inklusive Bus- und Schülerverkehr, kann seit Mittwoch in der Straße „Am Lieden“ wieder fließen.

Die Baukosten der Gemeinschaftsmaßnahme belaufen sich auf etwa 1,3 Millionen Euro, wovon etwa 800.00 Euro für den Straßenbau und etwa 500.000 Euro für den Leitungsbau durch die Stadtwerke veranschlagt worden sind. Das Land Hessen bezuschusst die Maßnahme mit rund 400.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Zubringer zur Datenautobahn: Alle Schulen im Kreis sollen direkten Glasfaseranschluss erhalten

Die Zeiten, in denen Schüler mit Kreide in der Hand vor der grünen Tafel standen, sind im Vogelsbergkreis längst vorbei. So etwas geht heute digital. Selbst von zu Hause …
Der Zubringer zur Datenautobahn: Alle Schulen im Kreis sollen direkten Glasfaseranschluss erhalten

Aktivitäten in den Ferien: Kreis bietet Betreuungsangebote für Kinder an

"Wir sind so froh, dass wir nach der Absage unserer Freizeiten aufgrund der Corona-Pandemie nun doch einige Aktivitäten für die Kinder und Jugendlichen in den …
Aktivitäten in den Ferien: Kreis bietet Betreuungsangebote für Kinder an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.