Viel Musik zum Homberger Stadtfest

+
Ein gutes Team mit Energie und Ideen: der Vorstand des Homberger Gewerbevereins mit Jutta Braun-Seibert, Michael Metz, Stephanie Viehl, Wolfgang Danzeisen und Laura Ferrara Carretas.

Das Stadtfest steht vor der Tür. Zum wiederholten und sicher nicht zum letzten Mal traf sich vor wenigen Tagen das Orga-Team, um für diesen Tag alles Nötige zu planen.

„Wir laufen sozusagen auf Hochtouren“, schmunzelt Michael Metz, Vorsitzender des Vereins. Am 22. Oktober ist es soweit: Neben den klassischen Marktständen, ganz viel Musik, Kulinarik und Kinderunterhaltung, wird es erstmals einen richtigen Kunsthandwerkermarkt geben.

„Und das ist noch längst nicht alles“, ergänzt Stephanie Viehl: Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Gewinnspiel um die Homberger Währung, die Ohmtaler, und natürlich öffnen auch die Geschäfte wieder ihre Pforten, um sich mit viel Zeit und Elan den Gästen des Stadtfestes zu widmen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Abschlusskonzert am Weihnachtsmarkt mit show und brass band

Alle Jahre wieder bildet die „show and brass band“ den Schlussakkord des Alsfelder Weihnachtsmarktes.
Abschlusskonzert am Weihnachtsmarkt mit show und brass band

Adventsmusik der Eudorfer Chöre

Zu ihrer traditionellen Adventsmusik laden die Eudorfer Chöre ein. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 17. Dezember, ab 19 Uhr in der Kirche statt.
Adventsmusik der Eudorfer Chöre

Kinder schmücken Märchenwald auf Alsfelder Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr gibt es am Weihnachtsmarkt wieder den Märchenwald, diesmal befindet sich dieser am vorderen Kirchplatz.
Kinder schmücken Märchenwald auf Alsfelder Weihnachtsmarkt

Die Löwen brüllen nicht mehr: Mutwillige Zerstörung bei Friseursalon Alexander

In der Nacht von Sonntag auf Montag haben bisher unbekannte Täter eine der beiden Löwenskulpturen vor dem Friseursalon Alexander in der Obergasse umgestoßen und so die …
Die Löwen brüllen nicht mehr: Mutwillige Zerstörung bei Friseursalon Alexander

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.