DGB Vogelsberg plant Solidaritätsfahrt nach Syrien

+
Erweiterter DGB-Vorstand berichtet über bessere Arbeitsbedingungen und Unterstützung für syrische Kriegsopfer in der jüngsten Vorstandssitzung.

Bessere Arbeitsbedingungen und Unterstützung für Opfer des Kriegs in Syrien waren die zentralen Themen im DGB Vorstand Vogelsbergkreis.

In der jüngsten Sitzung unter Leitung von Ingo Schwalm ging es um die Vorbereitung für die Feier zum 1. Mai. Der Kampftag der Arbeitenden soll mit Kundgebungen in Alsfeld und Schlitz gefeiert werden. In den Redebeiträgen wird es um dem Kampf für gute Arbeit und auch um Solidarität mit Opfern des Syrienkriegs gehen.

Denn die Gewerkschafter beschlossen einstimmig bei einer Enthaltung die Unterstützung für eine Solidaritäts-Fahrt nach Nordsyrien. Joachim Legatis vom Landesvorstand der Medien-Gewerkschaft dju in verdi stellte das Projekt vor. Dabei geht es um die Unterstützung einer Solidaritätsfahrt von hessischen Gewerkschaftern, Journalisten und Politikern nach Kobane in Nordsyrien mit zwei Zielen: Solidarität mit den Angegriffenen zeigen und schauen, was in Deutschland an Unterstützung möglich ist.

Deutschland ist dem Konflikt besonders verbunden wegen der deutsch-türkischen Community, in der viele den Kriegskurs Erdogans gut heißen, und über die Waffenexporte im Millionenbereich für den Krieg. Dabei folgen die deutschen Sicherheitsbehörden der Lesart Erdogans, wonach die Kurden-Miliz YPG eine Tarnorganisation der verbotenen türkischen PKK ist. Das ist nicht nachvollziehbar, wie Legatis erläuterte. So kämpfen US-Soldaten Seite an Seite mit der YPG in Syrien gegen den IS, in Deutschland gilt die Miliz als terroristische Organisation.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wahnsinn trifft Weihnachten in Ramspecks Weinkeller

Alle Jahre wieder: Fast gehört die weihnachtliche Lesung mit Traudi Schlitt und der Band Jamsession auch schon fest ins Programm zur Weihnachtszeit – zumindest in …
Wahnsinn trifft Weihnachten in Ramspecks Weinkeller

Nachbau des historischen Drehkäfigs vor Alsfelder Stadtarchiv zerstört

Am Freitagabend, 7. Dezember, zerstörten bislang unbekannte Täter gegen 18.50 Uhr den historischen Drehkäfig auf dem Kirchplatz vor dem Alsfelder Stadtarchiv.
Nachbau des historischen Drehkäfigs vor Alsfelder Stadtarchiv zerstört

Ein Zirkuswagen für die Kinder: 2000 Euro Spende für Mücker Kita

Die Kindertagesstätte in Mücke kann sich jetzt einen Zirkuswagen für die Kinder leisten - wegen der vielen Sonnenstunden im Sommer.
Ein Zirkuswagen für die Kinder: 2000 Euro Spende für Mücker Kita

Fey ist neuer Bürgermeister in Kirtorf

Knappes Rennen in Kirtorf: Der parteiunabhängige Kandidat Andreas Fey ist mit 53,2 Prozent der Stimmen zum neuen Bürgermeister in Kirtorf gewählt worden. Damit setzte er …
Fey ist neuer Bürgermeister in Kirtorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.