A5 voll gesperrt: Schwerer Unfall bei Homberg (Ohm)

Die Bundesautobahn 5 musste bei Homberg (Ohm) am Dienstag voll gesperrt werden. Zuvor hatte sich ein schwerer Unfall zugetragen.

Am Dienstag, dem 03. Dezember 2019, gg. 16.30 Uhr, kam es auf der BAB 5, Reiskirchener Dreieck in Richtung Hattenbacher Dreieck, kurz nach der AS Homberg (Ohm), Gemarkung Mücke, Vogelsbergkreis, zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen.

Im genannten Autobahnabschnitt befuhr ein 52-jähriger Fahrzeugführer mit seinem LKW mit Anhänger den rechten von drei vorhandenen Fahrstreifen. Ein mit zwei weiblichen Personen im Alter von 34 und 27 Jahren besetzter PKW befuhr den linken Fahrstreifen und wechselte etwa in Höhe des LKW auf die mittlere Fahrspur.

Ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen folgte ein 48-jähriger männlicher Fahrer eines PKW, welcher das mit den beiden weiblichen Personen besetzte Fahrzeug überholte und daraufhin ebenfalls auf die mittlere Fahrspur wechseln wollte. Hierbei berührte er den dort befindlichen PKW, welcher infolgedessen nach rechts schleuderte und noch vor dem LKW mit Anhänger in die Außenschutzplanke stieß.

Von dort wurde der PKW abgewiesen und kollidierte mit der rechten Fahrzeugseite des Lastwagens. Bei dem Verkehrsunfall wurden die Insassen der beteiligten PKW verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Vor Ort waren zwei Rettungswagenbesatzungen sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Grünberg eingesetzt.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 35.000,- Euro.

Über einen Zeitraum von etwa eineinhalb Stunden musste die BAB 5 in nördlicher Fahrtrichtung voll gesperrt werden. Es kam zu entsprechenden Verkehrsbeeinträchtigungen.

Als Unfallursache wird nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Fehler beim Fahrstreifenwechsel angenommen.

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Goldener Saft: Obst- und Gartenbauverein zufrieden mit der neuen Kelteranlage in Seibelsdorf
Alsfeld

Goldener Saft: Obst- und Gartenbauverein zufrieden mit der neuen Kelteranlage in Seibelsdorf

Zwar war die diesjährige Apfelernte vielerorts mager, der Obst- und Gartenbauverein Seibelsdorf weihte trotzdem mit Begeisterung seine neue Apfelpresse ein.
Goldener Saft: Obst- und Gartenbauverein zufrieden mit der neuen Kelteranlage in Seibelsdorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.