Vollsperrung zwischen Kirtorfer Stadtteilen

+
Voraussichtlich ab Montag wird der Verkehr zwischen Wahlen und Arnshain wie abgebildet umgeleitet.

Voraussichtlich ab Montag, 16. April, sind an der Landesstraße 3070 zwischen den beiden Kirtorfer Stadtteilen Wahlen und Arnshain Straßenbauarbeiten vorgesehen.

Der Landesstraßenabschnitt weist zahlreiche Fahrbahnschäden in Form von Flickstellen, Fahrbahndurchbrüchen und Rissen auf. Daher soll der vorhandene schadhafte Fahrbahnbelag auf einer Länge von etwa 1600 Meter abgefräst und durch ein neues Asphaltpaket ersetzt werden. Darüber hinaus werden auf der gesamten Länge die Bankette tragfähig hergestellt und die Fahrbahnentwässerung optimiert.

Aufgrund der vorhandenen Fahrbahnbreite der Landesstraße ist für die Durchführung der Arbeiten eine Vollsperrung unumgänglich. Aller Voraussicht nach bis zum Beginn der hessischen Sommerferien werden daher die Verkehrsteilnehmer ab Wahlen über die L 3071 nach Kirtorf und dort weiter auf der K 62 nach Arnsheim umgeleitet. Die Umleitungsstrecke für die Gegenrichtung erfolgt entsprechend.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer sich auf die geänderte Verkehrsführung entsprechend einzustellen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Längste Frühstückstafel zum Ferienstart im Erlenbad

Ein guter Sonntag beginnt mit einem guten Frühstück. Tolle Ferien beginnen mit einem außergewöhnlichen Frühstück – beispielsweise mit einem Bürgerpicknick im Alsfelder …
Längste Frühstückstafel zum Ferienstart im Erlenbad

Großszenario Waldbrand

Rund 820 Einsatzkräfte aus Katastrophenschutz, Feuerwehr, Polizei, THW, Forst und Rettungsdiensten haben am Samstag einen Waldbrand besonderer Größenordnung bekämpft. …
Großszenario Waldbrand

Verkehrsunfall in Feldatal/Schellnhausen - Fahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B49 am Mittwochmittag wurde ein 20-jähriger Autofahrer schwer verletzt.
Verkehrsunfall in Feldatal/Schellnhausen - Fahrer schwer verletzt

Eine Currywurst für Frau Merkel

Die Herausforderung: Eine Currywurst nach Bioland-Standard. Nur 24 Zusatzstoffe sind erlaubt. Monatelang tüftelten die Mitarbeiter von "Alsfelder Biofleisch" an der …
Eine Currywurst für Frau Merkel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.