Vortrag über zivile Seenotrettung von Flüchtenden in Rainrod

+

Ein Vortrag mit Sandra Hammamy über zivile Seenotrettung von Flüchtenden findet am Donnerstag, 28. September, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Rainrod statt.

Sea-Watch e.V. ist eine gemeinnützige Initiative, die sich der zivilen Seenotrettung von Flüchtenden verschrieben hat. Angesichts der humanitären Katastrophe leistet Sea-Watch Nothilfe, fordert und forciert gleichzeitig die Rettung durch die zuständigen europäischen Institutionen und steht öffentlich für legale Fluchtwege ein. Die Europäische Union setzt sich für Demokratie und Menschenrechte ein, schottet sich jedoch gleichzeitig immer weiter gegen Menschen auf der Flucht ab, sei es durch milliardenschwere Grenzsicherungsanlagen oder völkerrechtlich bedenkliche und umstrittene Rückübernahmeabkommen mit Drittstaaten wie der Türkei. Aufgrund dieser Abschottung ertrinken jährlich Tausende Menschen bei dem Versuch, einen sicheren Hafen der EU zu erreichen, viele von ihnen in Sichtweite unserer Ufer und Strände. Über ihre Arbeit bei SeaWatch berichtet am Donnerstagabend, dem 28.9. um 19 Uhr, Sandra Hammamy im DGH in Rainrod. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Interkulturellen Woche statt. Der Eintritt ist frei. Mehr zum Programm der Interkulturellen Woche unter www.alsfeld-evangelisch.de sowie www.dekanat-vogelsberg.ekhn.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld Musik Art: Quintett des hr-Sinfonieorchesters kommt nach Alsfeld

Das zweite Saisonkonzert in der 30. Spielzeit der Konzertreihe „Alsfeld Musik Art“ bestreiten am Sonntag, 27.Januar, um 17 Uhr Musiker des hr-Sinfonieorchesters in einer …
Alsfeld Musik Art: Quintett des hr-Sinfonieorchesters kommt nach Alsfeld

Leinöl-Lappen entzündet sich: Fahrlässige Brandstiftung bei Renovierungsarbeiten

Vorsicht vor in Öl getränkten Lappen. Das ist die Botschaft eines Prozesses vor dem Alsfelder Amtsgericht am Dienstagvormittag.
Leinöl-Lappen entzündet sich: Fahrlässige Brandstiftung bei Renovierungsarbeiten

Einbruch in Alsfelder Erlenbad

Zwei unbekannte Täter brachen am frühen Sonntagmorgen, 13. Januar, gegen 4.50 Uhr, ins Erlenbad in Alsfeld ein.
Einbruch in Alsfelder Erlenbad

Romrod: "Luwia" steht plötzlich ohne Betreiber da

Romrods Großprojekt „Leben und Wohnen im Alter“ – kurz „Luwia“ – sollte spätestens im Frühjahr dieses Jahres eröffnen. Doch jetzt ist der vorgesehene Betreiber …
Romrod: "Luwia" steht plötzlich ohne Betreiber da

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.