Weihnachtsgottesdienst als Jahres-Schlusspunkt für Brüder-Grimm-Schüler

+
Treuer musikalischer Begleiter der abendlichen Weihnachtsgottesdienste: der Musikverein Leusel.

Die katholische Kirche Christ-König in Alsfeld war voll besetzt, als am Donnerstagabend der Weihnachtsgottesdienst der Brüder-Grimm-Schule den Schlusspunkt des diesjährigen Jahres für die Schüler setzte und mit einem schönen, sehr musikalischen Programm auf die folgenden hohen Tage hinführte.

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst vom Musikverein Leusel, der endlich wieder auf seinem angestammten Platz die schönsten Weihnachtslieder spielte. Dass die Kirche so voll war und auch der Musikverein wieder spielte, lag daran, dass es der Brüder-Grimm-Schule gelungen war, den Weihnachtsgottesdienst vom Vormittag wieder in die Abendstunden zu verlegen. Ein großer Wunsch der Schulgemeinde, aber auch vieler Weggefährten, die nun wieder zahlreich zum Gottesdienst kommen konnten, war damit in Erfüllung gegangen.

Schulleiterin Claudia Janich und Kaplan Frank Blumers begrüßten die vielen Menschen, die sich auf eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte freuen durften: Pfarrer Henner Eurich, seit Sommer an der Schule mit Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung tätig, hatte sein Weihnachtsmusical vom vergangenen Jahr mitgebracht und die Lieder mit dem Lehrerchor einstudiert. Die Schülerinnen und Schüler der Schule spielten kleine Szenen daraus: Die Verkündigung Marias durch den Engel, ihre Zweifel und schließlich den Weg nach Bethlehem und die Herbergssuche, die Geburt Jesu, den Besuch der Hirten und der Heiligen Drei Könige. All das stellten die Kinder und Jugendlichen der Schule sehr liebevoll dar, schön kostümiert und so bunt und vielfältig, wie die ganze Schule selbst. Lehrer und Schüler rissen das Publikum mit ihrer Begeisterung mit, die eingängigen Lieder von Henner Eurich taten ihr Übriges, und so war es kein Wunder, dass diese kleine Aufführung mit stehenden Ovationen und dem Wunsch nach einer Zugabe zu Ende ging.

Im Anschluss daran überbrachten die Schülerinnen und Schüler ihre Fürbitten und nach einem Gebet und einem Nachspiel des MVL – dem schönen Andachtsjodler -ging dieser Gottesdienst zu Ende. Die Menschen verließen ihn weihnachtlich eingespielt und beschwingt: „Jetzt kann Weihnachten kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auszeichnung für schwalbenfreundliches Schloss Homberg

Bürgermeisterin Claudia Blum und der Vertreter der Schlosspatrioten Herbert Lorenz erhielten Urkunden, Plaketten und Buchpräsente als Dank für das Engagement für …
Auszeichnung für schwalbenfreundliches Schloss Homberg

Für die zu Hause gebliebenen Kinder: Ferienspiele unterstützt

Seit Jahren spendet die in Alsfeld ansässige Niederlassung der Consult Personaldienstleistungen GmbH in der Vorweihnachtszeit Geldbeträge für einen guten Zweck, …
Für die zu Hause gebliebenen Kinder: Ferienspiele unterstützt

Unbekannte kleine Kirche - aufgenommen vor 80 Jahren

Den Innenraum einer kleinen Kirche hat Alsfelds Fotograf Hugo Grün vor etwa 80 Jahren festgehalten.
Unbekannte kleine Kirche - aufgenommen vor 80 Jahren

Zeckenplage im Vogelsberg

Kaum ein Waldspaziergänger wird diesen Sommer von den Zecken verschont. Und so ein Zeckenstich, so muss es wegen des Stechrüssels der Zecke nämlich korrekterweise …
Zeckenplage im Vogelsberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.