Von Wickie, Pumuckl und Co.: Showtanzgruppe des ACC in den letzten Proben

1 von 5
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5

Die Geräusche wilder, aber sachlicher Diskussionen schwirren aus den verschiedenen Ecken durch die VHS Sporthalle: „Wenn man die Arme hochreißt, statt sie fallen zu lassen, sieht es besser aus”, „so kann man das nicht tanzen”, „an der Stelle waren wir nicht synchron”.

Die Rotkäppchen, die Showtanzgruppe des Alfelder Carneval Vereins (ACC), hat Training und gerade die erste Choreo getanzt. Noch nicht ganz zufrieden waren die Tänzerinnen und Tänzer und haderten mit der ein oder anderen Tanzeinlage. „Wir sind nur ein bisschen unter Druck. Aber unter Druck sind wir kreativer und können besser arbeiten”, schmunzelt die gut gelaunte Trainerin Sandra Buhl. Noch knapp einen Monat haben sie Zeit – dann findet die große Fremdensitzung in der Hessenhalle statt. Dann soll alles stimmen.

Die Musik fängt erneut an zu spielen. Altbekannte Lieder aus der Kindheit dröhnen aus der Anlage durch die Halle: Tabaluga, Pumuckl, Pipi Langstrumpf, Wickie, Paulchen Panther. „Wir wollen jedes Jahr eine neue Geschichte erzählen. Dieses Mal haben Sandra und ich uns überlegt, dass die früheren Kindersendungen und deren Musik ziemlich cool waren. Deswegen haben wir das Thema aufgegriffen”, erklärt Andrea Cardamone, ebenfalls Trainerin der Rotkäppchen. Dieses Jahr werden sie also gleich mehrere Geschichten erzählen. Daher bedarf es mehrerer verschiedener Kostüme. „Und das bringt auch die Näherinnen des ACCs ins Schwitzen”, wie Cardamone weiß. Ein großer Aufwand – für einen großen Auftritt. Das ist der Plan der 14- bis 43-jährigen Tänzerinnen und Tänzer. Insgesamt wird die Choreografie etwa 13 Minuten dauern, seit Ende September trainiert die Showtanzgruppe ein- bis zweimal pro Woche. „Da wir einige Studenten in unserer Gruppe haben, trainieren wir auch immer am Wochenende. Wenn alle 23 Tänzer dabei sind, ist die Halle richtig voll”, berichtet Buhl.

Ein weiteres Mal setzt die Musik ein. Es werden Räder geschlagen, Pirouetten gedreht, Pyramiden gebaut, vorher besprochene Kleinigkeiten umgesetzt – es geht ordentlich zur Sache in der VHS-Halle. Bald ist Fasching und der große Auftritt auf der Bühne – mit Kostümen. Dafür trainieren die Tänzerinnen und Tänzer mit viel Fleiß, Spaß und Kreativität. Man darf gespannt sein auf das Ergebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Am Sonntagmorgen, 17. November, geriet gegen 6.30 Uhr ein 45-jähriger Mann aus Österreich nach einem Kneipenbesuch in der Obergasse in eine körperliche …
Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 724 ausbildungsplatzsuchende Jugendliche seit Oktober 2018 registriert. Die Arbeitsagentur verzeichnet damit einen Rückgang um 52 …
Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Herbst- und Winterzeit ist Maronenzeit. Bei diesem einfachen Rezept kommt die Edelkastanie als Cappuccino um die Ecke – der Milchschaum macht es möglich.
Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

30 Jahre nach dem Mauerfall erinnert sich Manfred Hasemann, ehemaliger Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld, an den größten Einsatz in der Geschichte des …
Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.