Zahlreiche Gäste beim 1. Humricher Äbbelwai-Tasting

+
Bernd Reiß (ganz li), Bürgermeisterin Blum (3. v. re), Apfelkönigin Lea und Apfelprinzessin Eva (4. und 3. v. li) mit den stolzen Gewinnern des 1. Humricher Äbbelwai-Tastings: Tourismuskommissionsmitglied Bernd Herbert für den Obst- und Gartenbauverein Nieder-Ofleiden (2. v. li) und Joachim Schmidt und seinem Sohn Magnus vom Obst- und Gartenbauverein Appenrod (re).

Im Homberger Schlossgarten präsentierten am 26. Mai die Obst- und Gartenbauvereine aus Appenrod, Deckenbach, Haarhausen und Nieder-Ofleiden ihre Apfelweine und -säfte.

 Die über 100 Besucher des 1. Humricher Äbbelwai-Tastings konnten neun verschiedene Apfelweine und sechs Apfelsäfte probieren und bewerten. Beeindruckend war die Vielfalt der Geschmacksnuancen, von erfrischend sauer bis fruchtig-süß war für jeden Geschmack etwas dabei. Bürgermeisterin Claudia Blum eröffnete mit Bernd Reiß von der Tourismuskommission der Stadt die Veranstaltung: „Ich danke Bernd Reiß und den Obst- und Gartenbauvereinen aus Appenrod, Deckenbach, Haarhausen und Nieder-Ofleiden für die Organisation dieser rundum gelungenen Veranstaltung. Nicht zuletzt danke ich auch den Schlosspatrioten, die den Schlossgarten hervorragend pflegen und heute für Würstchen, Kaffee und Kuchen sorgen.“ Der Imkerverein Homberg und Umgebung war ebenfalls mit einem Stand vertreten, warb um neue Vereinsmitglieder und verteilte Blühsamenmischungen, die Insekten und Bienen fördern. Auch die Imkerei Marco Wilhelm aus Appenrod präsentierte hier ihren Honig, darunter ausgefallene Kreationen mit Marzipan oder Holunder.

Die Obst- und Gartenbauvereine holten für die Gäste des 1. Humricher Äbbelwai-Tastings ihre Schätze aus dem Keller, die sie aus der Ernte des letzten Jahres gekeltert hatten. Dank der guten Ernte ließen die Obst- und Gartenbauvereine die Besucher freigiebig an ihren Wein- und Safterträgen teilhaben. Von den Streuobstwiesen in Deckenbach stammten drei Apfelweine und ein Apfelsaft. Der Obst- und Gartenbauverein Nieder-Ofleiden bot ebenfalls drei ganz unterschiedlich schmeckende Weine und einen Saft an. Der Verein aus Appenrod hatte neben zwei Apfelweinen gleich drei verschiedene Apfelsäfte in den Geschmacksrichtungen herb, mild und fruchtig im Angebot. Am Haarhäuser Stand konnten die Besucher neben einem Apfelwein und einem Apfelsaft auch Cidre, Schnaps und Apfelessig bekommen.

Zwischendurch bot Organisator Bernd Reiß für die Gäste eine Führung durch den Schlossgarten und die Streuobstwiesen am Schloss an, auf der er vielerlei Informationen zu den dort wachsenden alten Apfelbaumsorten geben konnte, die die Schlosspatrioten ermittelt hatten. Um 17 Uhr schließlich zählten die Homberger Apfelkönigin Lea I. und ihre Apfelprinzessin Eva die Bewertungen des Publikums aus und überreichten die Pokale für den beliebtesten Apfelwein an den Obst- und Gartenbauverein Nieder-Ofleiden und für den besten Apfelsaft an den Obst- und Gartenbauverein Appenrod.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kirtorf lädt ein zum traditionellen Weihnachtszauber

Traditionsgemäß lädt der Kirtorfer Weihnachtszauber am Samstag, 14. Dezember, ab 14 Uhr seine Besucher zum Verweilen ein. Denn an diesem Tag verwandelt sich der obere …
Kirtorf lädt ein zum traditionellen Weihnachtszauber

"Klimafairein Oberhessen" stellt sich vor

Es sei Zeit, etwas für das Klima zu tun. Jeder wisse das und frage sich, was er als einzelne Person schon ändern könne.
"Klimafairein Oberhessen" stellt sich vor

Leserfoto: Seltene Laune der Natur

Vogelexperte Walter Märkel hat in Alsfeld diese seltene Amsel vor die Linse bekommen.
Leserfoto: Seltene Laune der Natur

Liebgewonnene Tradition: Zum 22. Mal lädt Kestrich zu ihrem Weihnachtsmarkt ein

Er ist längst Tradition im Feldataler Veranstaltungskalender: der Kestricher Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende.
Liebgewonnene Tradition: Zum 22. Mal lädt Kestrich zu ihrem Weihnachtsmarkt ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.