Zuschuss: OVAG-Spende für Berfaer Steg

+
Der Ortsbeirat freut sich über die OVAG-Spende, die Landrat Manfred Görig für den geplanten Steg über die Berf überreichte: Der soll übrigens etwa dorthin, wo zwischen Landrat Görig und Ortsvorsteher Heinz Stumpf die Lücke klafft. (v. l.) Sigrun Wagner, Matthias Euler, Dietmar Ehrhardt, Marco Allendorf, Hans-Georg Ehrhardt-Gerst, Landrat Manfred Görig, Ortsvorsteher Heinz Stumpf und Erhard Berg.

Lange Jahre konnte man in Berfa auf einer Fußgängerbrücke mit dem Namen „Kaiser Franz Josef Steg“ die Berf trockenen Fußes überqueren, genauer gesagt seit dem Zweiten Weltkrieg.

Dann kam 2011 das große Hochwasser und hat den Steg so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass die Stadt Alsfeld ihn abreißen ließ. Seitdem fehlt etwas in Berfa. Ortsbeirat und die gesamte Dorfgemeinschaft sind sich darüber einig, dass der Steg wieder her soll. Was tun? Die Dorfgemeinschaft hat zusammen mit der Jagdgenossenschaft einen Plan erstellt, wie der „Kaiser Franz Josef Steg“ wieder auferstehen kann.

Er soll etwa sieben Meter lang und einen Meter breit werden, aus Beton, Stahlträgern und Gitterrosten gebaut. Die Kosten von rund 15.000 Euro will die Jagdgenossenschaft übernehmen, auch Folgekosten wie Gebühren und Prüfungen gehen auf deren Konto. Der Vorsitzende der Jagdgenossenschaft, Hans-Georg Ehrhardt-Gerst, hatte sich im April an den Landrat gewandt mit der Bitte, angesichts der anstehenden Kosten die Gebühren für die wasserrechtliche Genehmigung in Höhe von 260 Euro zu erlassen. „Das war mir leider nicht möglich“, berichtet Landrat Görig.

Doch etwas anderes konnte er tun: Sich bei der OVAG für eine Spende zur Unterstützung des Vorhabens einsetzen – mit Erfolg. Mit einem Scheck über 1000 Euro im Gepäck besuchte Landrat Manfred Görig (SPD) jetzt den Ortsbeirat. Ortsvorsteher Stumpf freute sich über „die großzügige Aufrundung“: „Da sind wir jetzt aber mehr als erstaunt, herzlichen Dank dafür! Mit dieser Summe habe ich nicht gerechnet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Am Sonntagmorgen, 17. November, geriet gegen 6.30 Uhr ein 45-jähriger Mann aus Österreich nach einem Kneipenbesuch in der Obergasse in eine körperliche …
Alsfeld: Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung

Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 724 ausbildungsplatzsuchende Jugendliche seit Oktober 2018 registriert. Die Arbeitsagentur verzeichnet damit einen Rückgang um 52 …
Ausbildungsmarkt: Weniger Bewerber, weniger Stellen

Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Herbst- und Winterzeit ist Maronenzeit. Bei diesem einfachen Rezept kommt die Edelkastanie als Cappuccino um die Ecke – der Milchschaum macht es möglich.
Das November-Rezept: Cappuccino von der Marone

Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

30 Jahre nach dem Mauerfall erinnert sich Manfred Hasemann, ehemaliger Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Alsfeld, an den größten Einsatz in der Geschichte des …
Die Geschichte einer Urkunde - 30 Jahre nach dem Mauerfall kommt sie zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.