Zuschuss: OVAG-Spende für Berfaer Steg

+
Der Ortsbeirat freut sich über die OVAG-Spende, die Landrat Manfred Görig für den geplanten Steg über die Berf überreichte: Der soll übrigens etwa dorthin, wo zwischen Landrat Görig und Ortsvorsteher Heinz Stumpf die Lücke klafft. (v. l.) Sigrun Wagner, Matthias Euler, Dietmar Ehrhardt, Marco Allendorf, Hans-Georg Ehrhardt-Gerst, Landrat Manfred Görig, Ortsvorsteher Heinz Stumpf und Erhard Berg.

Lange Jahre konnte man in Berfa auf einer Fußgängerbrücke mit dem Namen „Kaiser Franz Josef Steg“ die Berf trockenen Fußes überqueren, genauer gesagt seit dem Zweiten Weltkrieg.

Dann kam 2011 das große Hochwasser und hat den Steg so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass die Stadt Alsfeld ihn abreißen ließ. Seitdem fehlt etwas in Berfa. Ortsbeirat und die gesamte Dorfgemeinschaft sind sich darüber einig, dass der Steg wieder her soll. Was tun? Die Dorfgemeinschaft hat zusammen mit der Jagdgenossenschaft einen Plan erstellt, wie der „Kaiser Franz Josef Steg“ wieder auferstehen kann.

Er soll etwa sieben Meter lang und einen Meter breit werden, aus Beton, Stahlträgern und Gitterrosten gebaut. Die Kosten von rund 15.000 Euro will die Jagdgenossenschaft übernehmen, auch Folgekosten wie Gebühren und Prüfungen gehen auf deren Konto. Der Vorsitzende der Jagdgenossenschaft, Hans-Georg Ehrhardt-Gerst, hatte sich im April an den Landrat gewandt mit der Bitte, angesichts der anstehenden Kosten die Gebühren für die wasserrechtliche Genehmigung in Höhe von 260 Euro zu erlassen. „Das war mir leider nicht möglich“, berichtet Landrat Görig.

Doch etwas anderes konnte er tun: Sich bei der OVAG für eine Spende zur Unterstützung des Vorhabens einsetzen – mit Erfolg. Mit einem Scheck über 1000 Euro im Gepäck besuchte Landrat Manfred Görig (SPD) jetzt den Ortsbeirat. Ortsvorsteher Stumpf freute sich über „die großzügige Aufrundung“: „Da sind wir jetzt aber mehr als erstaunt, herzlichen Dank dafür! Mit dieser Summe habe ich nicht gerechnet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

„Mit Sonntagsreden wird dem Ehrenamt nicht geholfen. Man muss die Unterstützung im Alltag auch leben.“, betonte der heimische SPD Landtags-Direktkandidat Swen Bastian am …
Ehrenamt im Alltag leben: SPD-Landtagskandidat Bastian bei DRK

Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Vier Studierende der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt haben den Karrierestandort Mittelhessen analysiert.
Studie Standort Mittelhessen: Das ist Arbeitnehmern wichtig

Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Noch kurz vor den Sommerferien durfte sich Nils Strowitzki (Schulleiter der Grundschule MPS Katzenberg Ruhlkirchen), über neue Spielgeräte im Wert von 1100 Euro für …
Neue Spielgeräte für Grundschule Katzenberg Ruhlkirchen

Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Die Presse-AG der Albert-Schweitzer-Schule fragte, was Alsfeld attraktiv macht. Uvijn und Monik Coeck aus Belgien haben Alsfeld zufällig mit dem Wohnmobil entdeckt.
Was Alsfeld attraktiv macht: Presse-AG des Gymnasiums fragt nach

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.