Einen Baum pflanzen am internationalen Tag der Wälder

Unterhalb der Sababurg. Auf dieser Fläche soll künftig ein klimastabiler Mischwald aus mehreren Baumarten entstehen. 
+
Unterhalb der Sababurg. Auf dieser Fläche soll künftig ein klimastabiler Mischwald aus mehreren Baumarten entstehen. 

Forstamt Reinhardshagen und Naturpark Reinhardswald laden am 23. März zum Mitpflanzen ein

Region. Über vierzig Prozent Hessens sind mit Wald bedeckt. Damit das trotz Dürre, Stürmen und Borkenkäfergefahr auch weiterhin so bleibt, müssen die entstandenen Kahlflächen wiederbewaldet werden. Alle Bürgerinnen und Bürger können dabei helfen. Das Forstamt Reinhardshagen und der Naturpark Reinhardswald laden deshalb am 23. März, dem Internationalen Tag der Wälder, zum Mitpflanzen ein.

Dort, wo standortgerechte und ökologisch verträgliche Mischbaumarten fehlen oder wo nicht genügend junge Bäume wachsen, werden neue Waldbestände aktiv gepflanzt. HessenForst legt bei dem verwendeten Saatgut oder den daraus angezogenen Pflanzen größten Wert auf angepasste Herkünfte aus zertifizierter Pflanzenproduktion mit hoher Qualität. Die Zahl der zu pflanzenden Bäume in einem einzelnen Forstamt ist riesig.

„Eine Jahrhundertaufgabe, die noch viele Jahre lang unser Tun im Wald bestimmen wird“, so Forstamtsleiter Dr. Markus Ziegeler. Er sieht allerdings auch das Konfliktfeld, das für viele mit Blick auf die Kalamitätsflächen des Reinhardswaldes und deren teilweise Umwidmung aktuell besteht. „Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten, um dem prognostizierten Klimawandel entgegenzuwirken. Wir Försterinnen und Förster machen das am liebsten, indem wir Bäume pflanzen – uns das tun wir gerne auch mit Ihnen gemeinsam“ betont Dr. Ziegeler. Als Kooperationspartner konnte der Naturpark Reinhardswald e. V. gewonnen werden, der die Aktion medial unterstützt und am Pflanztag mit seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen tatkräftig mithelfen wird.

Pflanzaktionen vor der Haustür für Alle

Die Pflanzaktion im Forstamt Reinhardshagen findet am Mittwoch, 23. März, von 10 bis 14 Uhr statt. Interessierte können in dieser Zeit bei der Pflanzaktion jederzeit einsteigen. Ein Spaten als Pflanzgerät und Handschuhe müssen mitgebracht werden. Empfohlen wird dem Wetter angepasste Kleidung sowie festes Schuhwerk, ggf. noch Verpflegung. Die Pflanzfläche liegt in der Nähe der Sababurg und kann über den öffentlichen Nah-verkehr mit der Buslinie 190 (Hann. Münden – Hofgeismar) erreicht werden. Ausstieg ist die Bushaltstelle Sababurg. Von dort ist die Pflanzfläche ausgeschildert und kann fuß-läufig in ca. 500 m erreicht werden. Anreisende mit dem PKW können den dortigen Parkplatz benutzen.

Anmeldungen zu Pflanzaktionen rund um den Internationalen Tag der Wälder, offiziell ist dies der 21. März, sind über die Internet-Seite des Landesbetriebs HessenForst unter folgender Adresse möglich: www.hessen-forst.de/pflanzaktionen/. Das Forstamt bittet um Verständnis, dass die Teilnehmerzahl aus Kapazitätsgründen begrenzt ist. Bei der Anmeldung gilt daher das Windhundprinzip. Wenn die Veranstaltung überbucht ist, wird dies im Anmeldeportal angezeigt.

Meist Gelesen

Ekel-Alarm statt Badespaß: Chaotische Zustände im Kasseler Auebad
Kassel

Ekel-Alarm statt Badespaß: Chaotische Zustände im Kasseler Auebad

Künftig sollen zusätzliche Sicherheits- und Reinigungs-Kräfte wieder für Ordnung sorgen.  
Ekel-Alarm statt Badespaß: Chaotische Zustände im Kasseler Auebad
Technischer Defekt? Fahrzeug brannte an den Messehallen aus
Kassel

Technischer Defekt? Fahrzeug brannte an den Messehallen aus

Am Montagmorgen kam es gegen 7.50 Uhr zu einem Fahrzeugbrand an der Zufahrtsstraße zu den Messehallen.
Technischer Defekt? Fahrzeug brannte an den Messehallen aus
9-Euro-Ticket ab 23. Mai im NVV-Gebiet erhältlich
Kassel

9-Euro-Ticket ab 23. Mai im NVV-Gebiet erhältlich

Für 9 Euro im Monat den ÖPNV in ganz Deutschland nutzen.
9-Euro-Ticket ab 23. Mai im NVV-Gebiet erhältlich
documenta-Institut: Bürger diskutierten über möglichen Standort
Kassel

documenta-Institut: Bürger diskutierten über möglichen Standort

Mehr als 100 Bürgerinnen und Bürger sowie etwa 60 Expertinnen und Experten sind der Einladung von Oberbürgermeister Christian Geselle zu einem besonderen …
documenta-Institut: Bürger diskutierten über möglichen Standort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.