Spende für die Kirchenrenovierung

Freude bei der Spendenübergabe: Simone Kohlmann, Rudi Weber, Pfarrer Joachim Hartel, Manfred Müller sowie Dr. Christian Müller und Winfried Müller.
+
Freude bei der Spendenübergabe: Simone Kohlmann, Rudi Weber, Pfarrer Joachim Hartel, Manfred Müller sowie Dr. Christian Müller und Winfried Müller.

5.000 Euro von den Zement- und Kalkwerken für die Renovierung der St. Georg Kirche

Großenlüder. Die Zement- und Kalkwerke (ZKW) Otterbein stehen als Traditionsunternehmen in der Region seit Generationen für nachhaltiges und verantwortungsvolles Handeln. Eine wichtige Leitlinie des Unternehmens ist es dabei, einen aktiven Beitrag für das Gemeinwesen vor Ort zu leisten und dadurch einen Mehrwert für die Gesellschaft zu schaffen. Sei es Spenden für Einrichtungen im Ort, wie Kindergarten und Grundschule in Müs, oder eine „Finanzspritze“ für die örtliche Feuerwehr oder den Sportverein – das Unternehmen ist stolz auf die langjährigen und vielfältigen partnerschaftlichen Verbindungen in der Gemeinde. Ganz aktuell hat sich das Unternehmen mit einer Spende von insgesamt 5 000 Euro bei den Renovierungsarbeiten der St. Georg Kirche in Großenlüder eingebracht und diese kürzlich an Pfarrer Joachim Hartel und Mitglieder/innen des Verwaltungsrates der Pfarrgemeinde St. Georg in Großenlüder übergeben.

Die finanzielle Unterstützung kommt der Pfarrgemeinde sehr gelegen – angesichts der umfassenden und kostenintensiven Renovierungsarbeiten, die seit dem vergangenen Jahr an der Kirche in Großenlüder durchgeführt werden. Neben Arbeiten an Dachstuhl und Decken machen es großflächige Putzschäden notwendig, das historische Mauerwerk im Innenbereich nach aktuellen Vorgaben von Restauratoren und Denkmalbehörden komplett neu zu verputzen.

Seitens der Planer und ausschreibenden Stellen ist für die Putzarbeiten die Wahl auf historische, reine Kalkputze von Otterbein gefallen. Diese werden speziell für die Denkmalpflege aus einem besonderen Natürlichen Hydraulischen Kalk (NHL) ohne Zusätze produziert, den Otterbein dank des besonderen Muschelkalkvorkommens in Müs als einziger Produzent in Deutschland in der höchsten Festigkeitsklasse herstellen kann.

Dazu erläutern die Otterbein-Geschäftsführer Winfried Müller und Dr. Christian Müller: „Wir freuen uns, dass wir mit dem finanziellen Spendenbeitrag die umfangreichen Renovierungs­arbeiten an der Kirche bei uns im Ort unterstützen können. Auch macht es uns stolz, dass die natürlichen Kalkputze aus der HISTOCAL®- und CALCEA®-Reihe unseres Hauses für die Renovierungsarbeiten ausgewählt wurden.“ Weiter betonten die beiden Geschäftsführer, sei es im Sinne von Nachhaltigkeit und Regionalität ein gutes Signal, dass der lokal produzierte Kalk auch bei der Renovierung der Pfarrkirche St. Georg in Großenlüder zum Einsatz komme und dort einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der wertvollen Bausubstanz für nachfolgende Generationen leisten werde.

Mit Blick auf die noch anstehenden Arbeiten gibt sich Pfarrer Hartel zuversichtlich: „Die Zeichen stehen gut, dass die Renovierungsarbeiten in der Kirche – nicht zuletzt dank des vielfältigen Engagements und der großzügigen Spenden von Mitgliedern aus der Pfarrgemeinde – bis zum Jahresende abgeschlossen sein werden“.

Meist Gelesen

Rabiate Ladendiebin vor Gericht: "Playboy" und Schnaps
Fulda

Rabiate Ladendiebin vor Gericht: "Playboy" und Schnaps

Seit dem heutigen Morgen steht eine rabiate Ladendiebin vor Gericht. Wegen 40 Fällen des Diebstahls muss sich die 35-Jährige aus Fulda vor Gericht verantworten.
Rabiate Ladendiebin vor Gericht: "Playboy" und Schnaps
Die Hessenschau live in Silges: Buntes Programm am 4. August
Fulda

Die Hessenschau live in Silges: Buntes Programm am 4. August

Am 4. August macht die Hessenschau auf ihrer Sommertour Halt in Silges und berichtet live über das Dorf im Nüsttal.
Die Hessenschau live in Silges: Buntes Programm am 4. August
Jeep-Fahrer übersieht Radfahrerin
Fulda

Jeep-Fahrer übersieht Radfahrerin

Am gestrigen Donnerstagmittag übersah ein Jeep-Fahrer eine 62-Fahrradfahrerin, die Frau wurde bei der Kollision leicht verletzt.
Jeep-Fahrer übersieht Radfahrerin
19 Jahre alter Hünfelder "Kirchendieb" hat wieder zugeschlagen
Fulda

19 Jahre alter Hünfelder "Kirchendieb" hat wieder zugeschlagen

Erneut Diebstähle aus Kirchen im Raum Hünfeld / Komplette Dekoration einer Krippe geklaut
19 Jahre alter Hünfelder "Kirchendieb" hat wieder zugeschlagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.