Publikumsmagnet: Knapp 10.000 Besucher bei "Feinwerk"

+

Dreitägige Messe auf Schloss Fasanerie zog Gäste aus nah und fern an

Eichenzell/Fulda - Ein Veranstaltungshighlight für die ganze Familie: Zum dritten Mal verwandelte sich dank "Feinwerk" das herrschaftliche Schloss Fasanerie in Eichenzell am Wochenende in eine einzigartige Marktlandschaft. Bei warmem, sonnigem Herbstwetter versammelten sich knapp 10.000 Besucher zum Staunen, Stöbern, Shoppen und Genießen. Rund 120 Aussteller präsentierten junges Design, hochwertiges Handwerk und abwechslungsreiche Kulinarik. Das Rahmenprogramm war ebenso vielfältig und reichte von Live-Musik auf zwei Bühnen über Workshops für Groß und Klein bis hin zu Führungen durch das Schloss.

Krönender Höhepunkt war die Endausscheidung des Backwettbewerbs für die neue „Prinz von Hessen“-Torte auf der Bühne im Wirtschaftshof.  Vor großem Publikum verkostete und bewertete die Jury – bestehend aus Floria Landgräfin von Hessen und Donatus Landgraf von Hessen, Patissière Anika Lauber, Krimiautorin Nele Neuhaus sowie hr3-„Morning Man“ Tobi Kämmerer – die Vorschläge von vier Finalisten. Letztlich konnte sich die Konditorei Kreuter-Blum behaupten. Das Unternehmen aus Wiesbaden setzte sich durch gegen JennS Tortenstudio, die Schlossküche im Biebricher Schloss und das Café Merci.

 „Es macht mich stolz, dass ,Feinwerk" sich von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit erfreut. Die Zahl der Aussteller wächst kontinuierlich und die Bekanntheit der Veranstaltung geht inzwischen weit über die Region Fulda hinaus. Das positive Feedback vieler Besucher und Beteiligten zeigt, dass wir mit dem Konzept etwas Besonderes geschaffen haben“, so das Resümee von Floria Landgräfin von Hessen.

Bei zahlreichen Workshops und Mitmachaktionen, die über alle drei Tage hervorragend besucht waren, wurde traditionelles Handwerk hautnah erlebbar. Groß und Klein versuchten sich im Ledernähen und Drachenbauen, schmiedeten Silberringe und -schalen, stempelten Grußkarten oder wickelten Kränze für ein ganz persönliches Andenken an den Markt für echte Dinge.

Auch in diesem Jahr steuerte eine bereits bewährte Kooperation mit der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Offenbach interessante Exponate für "Feinwerk" bei.  In Kooperation mit dem Schloss Fasanerie haben die jungen Künstler aus dem Projektseminar „Tafelkultur“ diverse Objekte, Videoinstallationen und Performances erarbeitet. Ziel war es dabei, die Beziehung zwischen Kunst, Design, Essen sowie historischer und moderner Tafelkultur genauer zu untersuchen. 

Nicht zuletzt in kulinarischer und musikalischer Hinsicht war die Messe ein Erlebnis. Ein Marktplatz für regionale Spezialitäten lud die Besucher ein, sich durch ein vielfältiges Speisen- und Getränkeangebot zu schlemmen. Auf zwei Bühnen präsentierten ganz unterschiedliche Bands – darunter erfahrene Künstler wie auch engagierte Newcomer – ihre Liebe zu „handgemachter“ Musik.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Redakteur Christopher Göbel macht sich Gedanken, wohin die SPD mit den neuen Führungsduo steuern wird.
Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Kritik und Vorschläge sollen bis 31. Januar 2020  eingesandt werden
Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Vier Auszeichnungen für soziales Bürgerengagement gehen nach Osthessen 

In Wiesbaden geehrt: Monika Krah, Margot Kraft, Hanns-Uwe Theele und " Leben und Arbeiten in Poppenhausen"  
Vier Auszeichnungen für soziales Bürgerengagement gehen nach Osthessen 

Wohnhaus in Lauterbach: Klingelanlage angezündet

Hausbewohnerin bemerkt Brandstiftung rechtzeitig und alarmiert Polizei, die nach Zeugen sucht.
Wohnhaus in Lauterbach: Klingelanlage angezündet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.