15-jährige Melissa Lange vermisst

Die Polizei sucht seit Dienstagmorgen nach Melissa Lange aus Erbach, die auch in Fulda eine Kontaktadresse hat.

Erbach/Fulda - Die Polizei in Erbach ist aktuell auf der Suche nach der 15-jährigen Melissa Lange. Melissa lebt seit einigen Wochen in der Wohngruppe einer Jugendeinrichtung in Erbach. Zuletzt wurde sie am Dienstagmorgen (13.8.) in der Einrichtung gesehen, bevor sie sich auf den Schulweg nach Bad König machte. In der Schule kam sie jedoch nicht an.

Die bekannten Kontaktanschriften, unter anderem auch in Köln und Fulda, brachten bislang keine neuen Erkenntnisse über den derzeitigen Aufenthaltsort von Melissa.

Die Jugendliche ist 1,66 Meter groß und schlank. Ihre schulterlangen Haare sind dunkelblond. Auffällig ist die Zahnspange am Ober- und Unterkiefer. Melissa trug zuletzt eine schwarze Jeanshose, ein schwarz-weiß gestreiftes Oberteil sowie schwarze Nike Schuhe.

Wer die Vermisste gesehen hat oder Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben kann, wendet sich bitte an die Kriminalpolizei (K 10) in Erbach unter der 06062 / 9530 oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Aus für den Gelben Schein

Redakteurin Antonia Schmidt beschäftigt sich mit der Krankschreibung: Analog oder digital?
Klartext: Aus für den Gelben Schein

Galerie: Esperanto-Oktoberfest am Freitag

Impressionen vom Esperanto-Oktoberfest am Freitagabend mit "Albfetza".
Galerie: Esperanto-Oktoberfest am Freitag

Trampolinspaß ohne Ende: Sprungpark „Cosmic Arena“ eröffnet heute

Endlich ist es soweit: Man muss nicht mehr weit fahren, um sich dem Trampolin-Vergnügen hinzugeben.
Trampolinspaß ohne Ende: Sprungpark „Cosmic Arena“ eröffnet heute

Zünftig wars: 14. Esperanto-Oktoberfest mit "Albfetza"

Die "Albfetza" heizten den Oktoberfestgästen in der Esperantohalle am Freitagabend so richtig ein.
Zünftig wars: 14. Esperanto-Oktoberfest mit "Albfetza"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.