15-Jährige tritt und beleidigt Bundespolizisten am Fuldaer Bahnhof

Die nicht begonnene Zugreise endete für eine 15-Jährige aus Fulda gestern Abend in der Jugendpsychiatrie.

Fulda - Weil eine 15-Jährige aus dem Landkreis Fulda gegen den Willen ihrer Erziehungsberechtigten mit dem Zug nach Frankfurt/Main fahren wollte, musste gestern Abend (22 Uhr) die Bundespolizei einschreiten.

Das Mädchen saß schon im abfahrbereiten Zug, um angeblich ihren Freund zu besuchen. Freiwillig wollte das Mädchen den Zug nicht verlassen. Beamte des Bundespolizeireviers Fulda mussten den Teenager daher mit leichter Gewalt aus dem Zug bringen, dabei trat sie nach den Bundespolizisten und beleidigte dabei die Ordnungshüter. Verletzt wurde dabei niemand.

Danach musste das Mädchen die Beamten zur Wache begleiten. Ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam die 15-Jährige in die Jugendpsychiatrie.

Rubriklistenbild: © Göbel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrzeugloses Rad rollt auf die Gegenfahrbahn und verursacht Unfall auf der B 254 bei Fulda

Zu einem kuriosen Unfall kam es am vergangenen Freitag. Ein Komplettrad rollte auf der B 254 bei Fulda in den Gegenverkehr und rammte ein entgegenkommendes Fahrzeug.
Fahrzeugloses Rad rollt auf die Gegenfahrbahn und verursacht Unfall auf der B 254 bei Fulda

Zweimal Vorfahrt missachtet: Drei leichtverletzte Personen und mehrere beschädigte Autos in Fulda

Zwei Fahrfehler zogen drei leichtverletzte Personen nach sich. Insgesamt entstand ein Sachschaden von knapp 20.000 Euro.
Zweimal Vorfahrt missachtet: Drei leichtverletzte Personen und mehrere beschädigte Autos in Fulda

Fulda und Künzell: Schutz vor Hochwasser soll verstärkt werden

Erkenntnisse aus dem intensiven Starkregen am 13. April /  Rückhaltebecken sollen fertig gestellt werden
Fulda und Künzell: Schutz vor Hochwasser soll verstärkt werden

„God of War“ für die „PlayStation 4“ im Test

Ab 18 ist das Spiel "God of War" für die PlayStation 4", das die Redaktion aktuell getestet hat.
„God of War“ für die „PlayStation 4“ im Test

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.