15.000 Euro Schaden nach Randale an einer Feldscheune in Großenlüder

Am vergangenen Wochenende randalierten Täter an einer Feldscheune in Großenlüder. Der Sachschaden beträgt rund 15.000 Euro.

Großenlüder - Bereits in der Zeit von Freitag, 13., bis Montag, 16. Oktober, zu mehreren Sachbeschädigungen und Diebstählen im Bereich einer Feldscheune. Diese befindet sich an einem Feldweg, welcher gegenüber dem Zabershöfer Weg ist.

Die Täter beschädigten augenscheinlich mit einem Bohrer 23 dort gelagerte Reifen von landwirtschaftlichen Maschinen. Außerdem schnitten die Randalierer insgesamt 23 Mal zwei Grassilagen, welche zur Lagerung von Futter genutzt werden, ein. Das darin gelagerte Futter kann gegebenenfalls nicht mehr verfüttert werden. An einer Sähmaschine wurden die Reifen zerstochen und Kies in den Öltank gefüllt. Aus der Feldscheune wurden Beleuchtungskörper, 6 Zapfwellen, Gelenkwellen, Anhängebolzen sowie eine Fangschale gestohlen. Es wird derzeit von einem Gesamtschaden von circa 15.000 Euro ausgegangen.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter der Telefonnummer 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

2019er-Bilanz der Touristischen AG „Die Rhöner“ / Nichtbesetzung der Leiterstelle bei Tourist-Information Gersfeld macht Sorgen
Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

59-Jähriger fährt in Ried bei geschlossener Schranke auf Bahnübergang

Zugführer konnte durch Schnellbremsung Kollision gerade noch verhindern
59-Jähriger fährt in Ried bei geschlossener Schranke auf Bahnübergang

Bürgerbefragung: Wie sicher fühlen sich Menschen in Fulda?

Am Mittwochabend fand die erste Sicherheitskonferenz im Rahmen des Projekts "Kompass" statt.
Bürgerbefragung: Wie sicher fühlen sich Menschen in Fulda?

IHK Fulda konstatiert konjunkturelle Flaute 

Aktuelle Konjunkturumfrage der Fuldaer Industrie- und Handelskammer zum Jahresbeginn: "Seitwärtsbewegung" 
IHK Fulda konstatiert konjunkturelle Flaute 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.