Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad

Unternehmen mit Hauptsitz in Gießen feiert Jubiläum mit kulinarischem Abend in Künzell. 

Künzell - "90 Jahre Sommerlad": Anlässlich dieses Jubiläums hatte der Gießener Unternehmer Frank Sommerlad gemeinsam mit seiner Frau Kerstin und Sohn Jan am Mittwoch zu einem kulinarischen Abend bei "Sommerlad Küchen" nach Künzell eingeladen. Die Gäste durften sich an kulinarischen Genüssen laben, dargeboten von "Peterchens Mondfahrt". 

Bildergalerie: 90 Jahre Sommerlad

Im angeregten Gespräch, unter anderem Matthias Heurich sowie Peter und Benjamin Jakob, Boris Kiauka, Britta und Michael Schwabe.  © Schmitt
 © Schmitt
 © Schmitt
Saxophonistin Marion Anderssons. © Schmitt
Peter Jakob und der frühere Petersberger Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen. © Schmitt
Frank Sommerlad (rechts) gemeinsam mit seinem Sohn Jan (links) und "Fulda aktuell"-Verlagsleiter Michael Schwabe. © Schmitt
Boris Kiauka (links) von "Peterchens Mondfahrt". © Schmitt
Peter Jakob (rechts) und "Fulda aktuell"-Redaktionsleiter Bertram Lenz. © Schmitt
 © Schmitt
 © Schmitt
Die Belegschaft des "Küchenstudios Sommerlad" in Künzell. © Schmitt
Gruppenbild mit den Familien Sommerlad und Schützeichel sowie dem Team des "Küchenstudios Sommerlad". © Schmitt
Landtagsabgeordneter Markus Meysner. © Schmitt
Das Ehepaar Britta und Michael Schwabe sowie Benjamin Jakob (links).  © Schmitt
Die Ehepaare Koch, Gebhardt und Repp (von links) sowie Matthias Heurich (Dritter von rechts) © Schmitt
Familie Sommerlad gemeinsam mit dem Ehepaar Gebhardt (Mitte). © Schmitt
Petersbergs Bürgermeister Carsten Froß (links) gemeinsam mit Britta Schwabe und "Fulda aktuell"-Verlagsleiter Michael Schwabe.  © Schmitt
Peter Jakob (Mitte) gemeinsam mit dem Ehepaar Britta und Michael Schwabe. © Schmitt
Boris Kiauka (links) und Markus Meysner. © Schmitt
Das Team von "Peterchens Mondfahrt". © Schmitt
Kerstin Sommerlad und Sohn Jan. © Schmitt
 © 
IHK-Präsident Dr. Christian Gebhardt und Frau. © 
Der Erste Beigeordnete der Gemeinde Künzell, Reiner Kremer, gemeinsam mit Frau. © 
Frank Sommerlad und das Ehepaar Repp. © Schmitt
Jan Sommerlad im Gespräch mit "Fulda aktuell"-Verlagsleiter Michael Schwabe (links). © Schmitt
Frank Sommerlad bei seiner Rede. © Schmitt
 © Schmitt
Yadel Schützeichel und "Fulda aktuell"-Verlagsleiter Michael Schwabe. © Schmitt

Gekommen waren unter anderem die beiden Landtagsabgeordneten Sabine Waschke und Markus Meysner, IHK-Präsident Dr. Christian Gebhardt, IHK-Geschäftsführer Hermann Vogt, Petersbergs Bürgermeister Carsten Froß, sein Vorgänger Karl-Josef Schwiddessen, Künzells Erster Beigeordneter Rainer Kremer, Thomas  Sälzer, neuer Vorstandssprecher der  VRBank Fulda, sowie zahlreiche Vertreter der regionalen Wirtschaft. Anstelle von Geschenken hatte Sommerlad im Vorfeld um Unterstützung entweder für die "Tour der Hoffnung" oder den "Rotary Hilfsfonds Gießen" gebeten - beides Herzensangelegenheiten von ihm.

Bevor sich die Gäste bei anregenden Gesprächen in lockerer Atmosphäre an den lukullischen Köstlichkeiten erfreuen und der Musik von Saxofonistin Marion Andersons lauschen konnten, gab Sommerlad einen kurzen Rückblick auf die Unternehmensgeschichte, die Rudolf Sommerlad 1930 als Möbelmanufaktur in Gießen begründete.  Weitere wichtige Stationen waren unter anderem 1971 der Beitritt zum Möbeleinkaufsverband "Begros" und 1986 die Eröffnung eines neuen Möbelhauses in Petersberg - der "Möbelstadt Sommerlad". Nachdem dieses nach mehr als 30 Jahren den Kundenansprüchen nicht mehr gerecht geworden war, sollte ursprünglich an der A7 bei Fulda-Mitte ein neues Möbelhaus gebaut werden. Sommerlad sprach am Mittwochabend von einem gut drei Jahre dauernden Prozess und dankte besonders dem früheren Petersberger Bürgermeister Schwiddessen für dessen Unterstützung.

"Dann aber hat das Regierungspräsidium Kassel anders entschieden, was eine Riesenenttäuschung besonders auch für die Mitarbeiter gewesen ist", so Sommerlad, der die Ablehnung wörtlich als "mittlere Katastrophe" und "einfach schade" skizzierte. Ende März 2017 wurde das Haus geschlossen - wenige Monate später aber kehrte Sommerlad zurück, als "Küchen Sommerlad". Und dies entwickelte sich zu einer Erfolgsgeschichte, wie der Unternehmer formulierte: "Denn hier sind wir richtig durchgestartet, zumal eine Küchen-Spezialisierung ohnehin geplant gewesen war". Auch von den Kunden komme tolles Feedback.

Sommerlad abschließend: "Wir haben hier Zeit für Planungen, ein super Verkaufs- und Montageteam. Aktuell sind wir dabei, einen neuen Küchenfachmarkt in Marburg zu bauen, weil der Pilotmarkt in Künzell so gut funktioniert". Ein besonderer Dank galt in diesem Zusammenhang Geschäftsleiter Dieter Schützeichel für dessen langjährige Tätigkeit.

Rubriklistenbild: © Schmitt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Zerstörte Kinderleben

Aktuelle Fälle sorgen für Entsetzen.
Klartext: Zerstörte Kinderleben

Acht bis zehn Kindesmissbrauchs-Fälle jährlich im Landkreis Fulda

Nachgefragt beim Jugendamt des Landkreises Fulda, wie sie Lage in der Region aussieht und was präventiv getan werden kann.
Acht bis zehn Kindesmissbrauchs-Fälle jährlich im Landkreis Fulda

Psychedelische Substanzen konsumiert: 19-Jähriger total außer Kontrolle

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz im Nachbarkreis Rhön-Grabfeld
Psychedelische Substanzen konsumiert: 19-Jähriger total außer Kontrolle

Beim Abbiegen übersehen: Zehnjährige bei Unfall mit Roller in Künzell schwer verletzt 

Autofahrerin erfasst Kind mit Fahrzeug
Beim Abbiegen übersehen: Zehnjährige bei Unfall mit Roller in Künzell schwer verletzt 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.