22-Jähriger baut auf A66 Unfall und flüchtet

Am Sonntagmorgen fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Fahrzeug auf das Auto einer 49-Jährigen auf und flüchtete danach.

Petersberg - Damit hatte eine 49-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Aschaffenburg nicht gerechnet, als sie am Sonntagmorgen, 19. Mai, gegen 7.35 Uhr, mit ihrem VW Golf auf der A 66 von Flieden kommend in Richtung Neuhof fuhr. Sie war gerade beim Überholen eines anderen Pkw, als sie im Rückspiegel einen dunklen VW Golf mit hoher Geschwindigkeit bemerkte. Der Fahrer dieses Fahrzeugs bremste zwar ab, konnte jedoch nicht verhindern, dass er auf das Heck des vorausfahrenden Golf Kombi auffuhr.

Nachdem die Frau mit ihrem Auto wieder auf den rechten Fahrstreifen gewechselt war, überholte sie der Fahrer des aufgefahrenen Pkw und brauste einfach in Richtung Fulda weiter, ohne sich um den von ihm verursachten Verkehrsunfall und Fremdschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern. Allerdings hatte sich die geschädigte Autofahrerin das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges gemerkt und konnte auch den Fahrer beschreiben.

Im Verlauf der polizeilichen Fahndung wurde das geflüchtete Fahrzeug wenig später in Fulda gefunden. Dem 22 Jahre alten Autobesitzer wird nun vorgeworfen, den Unfall auf der A 66 verursacht zu haben und danach geflüchtet zu sein. Zudem besteht der Verdacht auf Alkoholeinfluss. Der Führerschein des jungen Mannes wurde sichergestellt. Die Ermittlungen der Autobahnpolizei Petersberg dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

2019er-Bilanz der Touristischen AG „Die Rhöner“ / Nichtbesetzung der Leiterstelle bei Tourist-Information Gersfeld macht Sorgen
Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

59-Jähriger fährt in Ried bei geschlossener Schranke auf Bahnübergang

Zugführer konnte durch Schnellbremsung Kollision gerade noch verhindern
59-Jähriger fährt in Ried bei geschlossener Schranke auf Bahnübergang

Bürgerbefragung: Wie sicher fühlen sich Menschen in Fulda?

Am Mittwochabend fand die erste Sicherheitskonferenz im Rahmen des Projekts "Kompass" statt.
Bürgerbefragung: Wie sicher fühlen sich Menschen in Fulda?

IHK Fulda konstatiert konjunkturelle Flaute 

Aktuelle Konjunkturumfrage der Fuldaer Industrie- und Handelskammer zum Jahresbeginn: "Seitwärtsbewegung" 
IHK Fulda konstatiert konjunkturelle Flaute 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.