26-Jährige schlägt und bespuckt Fuldaer Stadtbusfahrer

+

Rabiates Verhalten einer jungen Frau mit zwei Kindern am späten Mittwochabend

Fulda - Der Busfahrer eines Fuldaer Stadtbusses wurde am Mittwochabend  gegen 22.30 Uhr von einem weiblichen Fahrgast angespuckt und mit der Faust gegen den Kopf geschlagen. Außerdem warf die rabiate Frau dem Fahrer das Geld des Fahrpreises ins Gesicht.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei und Angaben eines Zeugen, stieg die 26-jährige Frau mit ihren beiden Kindern am Stadtschloss in den Bus. Sie sei im Besitz einer Monatskarte, könne diese jedoch momentan nicht finden, teilte sie dem Fahrer mit und durchsuchte ihre Handtasche.

Einige Stationen weiter forderte der Busfahrer sie nun auf, die Fahrkarte vorzuzeigen oder den fälligen Fahrpreis zu entrichten. Darüber geriet die junge Frau derart in Rage, dass sie dem 45-jährigen Busfahrer das Geld ins Gesicht warf, ihn anspuckte und mit Faustschlägen traktierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

29-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt

In der Nacht zum Samstag wurde ein 29-Jähriger in Fulda zusammengeschlagen und ausgeraubt.
29-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt

Flucht vor Polizei in Motten: Bei Unfall schwer verletzt, Elektroschocker und Armbrust entdeckt

27-Jähriger rast bei Polizeikontrolle davon: Keine gültige Fahrerlaubnis, gestohlene Kennzeichen und berauscht am Steuer
Flucht vor Polizei in Motten: Bei Unfall schwer verletzt, Elektroschocker und Armbrust entdeckt

Rund 2.300 Erstsemester starten ihr Studium in Fulda

Gesamtzahl der Studierenden an der Hochschule Fulda steigt zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 noch einmal leicht an auf rund 9.700
Rund 2.300 Erstsemester starten ihr Studium in Fulda

Arten- und Naturschutzprojekte im Fokus: 150 Naturschützer besuchen erste Biosphärentagung in der Rhön

150 Naturschützer haben sich am Freitag, 11. Oktober, auf Einladung der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön in Poppenhausen getroffen.
Arten- und Naturschutzprojekte im Fokus: 150 Naturschützer besuchen erste Biosphärentagung in der Rhön

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.