26-Jähriger am Silvesterabend durch Schrotkugeln verletzt

Foto: klaas hartz / pixelio.de
+
Foto: klaas hartz / pixelio.de

Fulda. Waffe statt Böller: Onkel schießt seinem Neffen mit Schrotflinte ins Bein - Lebensgefährliche Verletzungen.

Fulda. Im Verlauf einer privaten Sylvesterfeier in Fulda-Maberzell wurde ein 26-jähriger Mann aus Bielefeld schwer verletzt. Er feierte zusammen mit seinen Verwandten im Ortsteil Trätzhof.

Gegen Mitternacht ging er mit anderen Gästen nach draußen, um Raketen und Böller abzufeuern. Sein Onkel, der über eine waffenrechtliche Erlaubnis verfügt, ging ebenso mit nach draußen und führte dabei eine Schrotflinte mit, um diese abzufeuern.

Nach dem Laden mit zwei Schrotpatronen wollte er den Lauf der Flinte nach oben richten, um Böllerschüsse abzugeben. Währenddessen löste sich ein Schuss aus der Flinte und traf den vor ihm stehenden Neffen in den rechten Unterschenkel.

Ein Rettungswagen wurde verständigt der den Verletzten ins Klinikum brachte. Da durch den Schuss lebenswichtige Blutgefäße zerstört wurden bestand zunächst Lebensgefahr. Nach einer mehrstündigen Notoperation konnte der Verletzte stabilisiert werden.

Bei dem Beschuldigten, einem 58-jährigen Mann aus Fulda, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sowohl seine Waffen, als auch seine waffenrechtliche Erlaubnis wurden eingezogen.

(Foto: Foto: klaas hartz  / pixelio.de)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ärger um Foto-Aktion der Fuldaer Innenstadthändler

Eine von Marlies Piechotka initiierte Fotoaktion von Fuldaer Innenstadthändlern führte zum Eingreifen des Ordnunsamtes. Die Stadt Fulda sieht jedoch keinen Verstoß gegen …
Ärger um Foto-Aktion der Fuldaer Innenstadthändler

Begrenzung der tagestouristischen Ausflüge: 15-Kilometer-Regel auch im Landkreis Fulda  

Ab Mittwoch tritt die Änderung der 6. Allgemeinverfügung in Kraft. Bewohner des Landkreises Fulda dürfen sich nur im 15-Kilometer-Radius rund um ihren Wohnort bewegen.
Begrenzung der tagestouristischen Ausflüge: 15-Kilometer-Regel auch im Landkreis Fulda  

Betroffene, auch aus der Region Fulda, starten Kampagne: #NurSicherBeimFriseur

Friseurunternehmer, darunter Manfred Hohmann aus Hilders, machen mit Petition auf Anliegen aufmerksam 
Betroffene, auch aus der Region Fulda, starten Kampagne: #NurSicherBeimFriseur

Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über das Thema Tattoos.
Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.