2G-Regelung im Fuldaer Herz-Jesu-Krankenhaus

Das Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda.
+
Das Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda.

Ab sofort dürfen nur Geimpfte oder Genesene das Fuldaer Krankenhaus betreten. Doch es gibt wenige Ausnahmen. Kinder unter 16 Jahren haben Besuchsverbot.

Fulda. Aufgrund der steigenden Corona-Inzidenzen und zum Schutz der Patienten verschärft das Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda die Besucherregelung ab Montag, 22. November 2021, zu einer 2G-Regelung.

Ab sofort können Patienten während den Besuchszeiten nur noch durch nachweislich vollständig
geimpfte oder genesene Personen Besuch empfangen. Ausnahmen gelten für die Geburtshilfe sowie in besonderen Einzelfällen aufgrund des Gesundheitszustandes und in palliativen Fällen.

Das Herz-Jesu-Krankenhaus empfiehlt darüber hinaus allen nachweislich vollständig geimpften oder genesenen Besuchern, sich zum Schutz Ihrer Angehörigen vor dem Besuch durch einen kostenlosen Bürgertest testen zu lassen. Für geimpfte und genesene Personen sind Besuche (wenn möglich durch eine feste Kontaktperson) weiterhin täglich während der Besuchszeiten zwischen 14 und 18 Uhr für eine Stunde
möglich. Der letzte Einlass ist um 17:00 Uhr. Es darf jeweils nur ein Besucher im Zimmer sein.

Für Kinder unter 16 Jahren gilt weiterhin Besuchsverbot. Für Angehörige von Patienten in einer palliativen Situation können Sonderregelungen vereinbart werden. Auf der Intensivstation sind Besuche nur mit Voranmeldung und nach Abstimmung mit dem behandelnden Arzt möglich.

In der Kinder- und Jugendpsychiatrie werden individuell Sonderregelungen zwischen den Eltern mit Ärzten sowie Therapeuten abgesprochen. Es wird empfohlen vorab anzurufen, wann ein Besuch möglich ist. Bestehende Sonderregelungen in der Geburtshilfe gelten unverändert fort: Für den Vater / eine Begleitperson bei der Geburt gilt als Ausnahme die 3G-Regelungen, erforderliche Antigen-Schnelltests zur Geburt werden bei der Begleitperson kostenfrei in der Klinik durchgeführt.

Eine Kontrolle des Impf- bzw. Genesenenstatus erfolgt am Haupteingang der Klinik. Die Besucher werden gebeten, einen Ausweis mitzuführen und gegebenenfalls vorzuzeigen. Am Haupteingang erfolgt wie bisher auch die Kontaktdatenerfassung über ein Besucherformular. Grundvoraussetzung für einen Besuch ist, dass der Besucher oder Personen desselben Hausstandes keine Corona-Symptome haben oder sich in Quarantäne befinden.

Auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten der Klinik gilt für alle Personen weiterhin eine FFP2-
Maskenpflicht, die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern und der bekannten Hygieneregelungen. Die Klinik weist darauf hin, dass es für den Infektionsschutz wichtig ist, die Hygieneregelungen auch während des Besuches des Angehörigen im Patientenzimmern einzuhalten und bittet dringend um Beachtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zauberhaftes und Artistisches beim "5. Fuldaer Weihnachts-Circus"
Fulda

Zauberhaftes und Artistisches beim "5. Fuldaer Weihnachts-Circus"

Programm ist vom 21. Dezember bis 6. Januar auf dem Fuldaer Messegelände "Galerie" in der Wolf-Hirth-Straße zu bewundern
Zauberhaftes und Artistisches beim "5. Fuldaer Weihnachts-Circus"
Was bedeutet 2G für die Kundschaft?
Fulda

Was bedeutet 2G für die Kundschaft?

„Handelsverband Hessen“ erläutert die ab Sonntag geltende 2G-Regelung für den Einzelhandel.
Was bedeutet 2G für die Kundschaft?
Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad
Fulda

Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad

Unternehmen mit Hauptsitz in Gießen feiert Jubiläum mit kulinarischem Abend in Künzell.
Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad
„Lions“-Präsident Dr. Tomislav Kalem im Gespräch
Fulda

„Lions“-Präsident Dr. Tomislav Kalem im Gespräch

Seit Juni ist der Urologe im Amt des Präsidenten. Im Gespräch mit "Fulda aktuell" verrät er warum er bei den "Lions" ist.
„Lions“-Präsident Dr. Tomislav Kalem im Gespräch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.