Am späten Mittwochabend: 35-jähriger E-Biker aus Fulda stirbt bei Sturz

Mann überschlägt sich mit Rad und prallt gegen Wasserdurchlass

Ebersburg - Ein 35-jähriger E-Bike-Fahrer aus Fulda befuhr am Mittwoch um 21.04 Uhr den geteerten Wirtschaftsweg, welcher vom "Unterbienhof" in Richtung "Röderhaid" in der Gemarkung Ebersburg führt.

Im Bereich eines Gefälles mit anschließender 90 Grad Rechtskurve in Höhe "Nebenbach von Haunethal" verlor der E-Bike-Fahrer, laut Polizei vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über das Fahrzeug, fuhr geradeaus, geriet in einen Flutgraben, überschlug sich und stieß dann gegen einen Wasserdurchlass.

Trotz sofort eingeleiteter medizinscher Sofortmaßnahmen verstarb der E-Bike-Fahrer im Klinikum Fulda.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schutz für den "Rhöner Charaktervogel" geht weiter

Laufzeit des Artenhilfsprojekts „Rotmilan in der Rhön“ offiziell beendet
Schutz für den "Rhöner Charaktervogel" geht weiter

Tödliche Schüsse auf 19-jährigen Flüchtling in Fulda: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Beschwerde des Bruders und Prüfung durch Generalstaatsanwaltschaft
Tödliche Schüsse auf 19-jährigen Flüchtling in Fulda: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Tragisches Geschehen in Großenlüder: Obduktion schließt Fremdverschulden aus

Staatsanwaltschaft Fulda äußert sich zum Tod eines Ehepaares aus Großenlüder
Tragisches Geschehen in Großenlüder: Obduktion schließt Fremdverschulden aus

Klartext: Ist die Pressefreiheit in Gefahr?

Wut, Leichtsinn, Kopfschütteln: Zehntausende haben in Berlin eine Abkehr von der Corona-Strategie der Regierung gefordert und Journalisten beschimpft.
Klartext: Ist die Pressefreiheit in Gefahr?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.