3D-Straßenkunst in Fulda: Fotokulisse ab Samstagnachmittag

Gemälde auf Uniplatz soll am Samstagnachmittag fertig sein, ein weiteres auf dem Buttermarkt entstehen

Fulda - Seit Mittwoch entsteht ein drei mal acht Meter großes interaktives 3D-Kunstwerk am Uniplatz in Fulda. Bei der verzerrten Straßenmalerei hat man von einem Fotopunkt aus das Gefühl, dass die Grenzen zwischen Malerei und Realität optisch verschwinden. Nach der Fertigstellung dient das Bild am heutigen Samstag ab 16.30 Uhr als spektakuläre Fotokulisse, die zum Interagieren, Fotografieren, Nachdenken und Geschichtenerzählen einlädt.

Ein weiteres großes 3D-Kunstwerk entsteht am heutigen Samstag, 22. August, am Buttermarkt.

Street Art hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert und ist schon so etwas wie ein fester Bestandteil im Erscheinungsbild einer Stadt und somit gesellschaftsfähig geworden. Gleichzeitig sollen die Bilder zur Kommunikation anregen. Die anamorphotisch gemalten Bilder sind echte Hingucker und die Besucher können die Kunst – bei der die Illusion mit der Realität verschmilzt – interaktiv erleben.

Die 3D-Malerei ist für das Fotografieren mit Handy oder Kamera gemacht und hat durch ihren besonderen Verblüffungsfaktor nicht nur einen Aufenthalts- und Unterhaltungswert vor Ort, sondern auch virales Potenzial in den sozialen Medien. Unter dem #streetartfulda können die Fotos in den sozialen Medien geteilt werden. Die Besucher sind natürlich auch eingeladen, den Entstehungsprozess zu verfolgen. Die Künstlerin Fredda Wouters „FreddArt“ ist mit ihrer Kunst international erfolgreich unterwegs steht auch für Fragen zur Verfügung.

Zum Bild

nspiriert wird Fredda Wouters durch die Barockgeschichte der Stadt Fulda und erstellt eine Illusionsmalerei, in Anlehnung an Pieter Claesz, bei der Malerei und Raum als ganze Bildkomposition zusammenwirken. Der rechte Teil der Tischeindeckung entspricht einer Stillebenkomposition des flämisch-nie- derländischen Stilleben-Malers Pieter Claesz, der zu deren bedeutendsten Vertretern des Barocks gezählt wird. 

Die linke Tischhälfte wird mit zusätzlichen Vanitas Symbolen angereichert, die dem Bild noch weitere Deutungs- und Interaktionsmöglichkeiten ermöglichen. Vanitas ist ein bedeutendes Motiv in Literatur, bildender Kunst, Theater und Musik des Barockzeitalters. Schönheit und Verfall werden miteinander verbunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Das Poppenhausener Schiedsamt ist grundsätzlich nicht allzu überlastet. Zum einen sind hier Streitigkeiten untereinander nicht nennenswert ausgeprägt, zum anderen lassen …
Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Bewegende Fotos und Texte von Walter Schels und Beate Lakotta in Fulda.
Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Messerstecherei in Fulda

Zwei Männer wurden nach einer Messerstecherei in Fulda festgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
Messerstecherei in Fulda

Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Die Corona-Pandemie hat laut der Stiftung „daHeim im Leben“ bei Bewohnern zu physischen und psychischen Problemen geführt.
Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.