4.600 Euro vom Lions-Club Fulda-Bonifatius für zwei Institutionen

+

Die Tanner Diakonie und Die Fuldaer Integrationsstiftung erhalten vom Lions-Club Fulda-Bonifatius Spenden für ehrenamtliche Arbeit in der Region.

Fulda. Im Frühjahr hatte der Lions-Club Fulda-Bonifatius ein Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester in Großenlüder veranstaltet. Dabei waren insgesamt 4.100 Euro zusammengekommen. Wilhelm Lang von der Firma "Technolit" aus Großenlüder hatte weitere 500 Euro gespendet, sodass nun die stolze Summe von 4.600 Euro im Spendentopf lag.

"Wir wollen mit Menschen zusammenarbeiten", sagte Past-Lionspräsident Dr. Wolfgang Zeckey, unter dessen Leadership das Benefizkonzert veranstaltet worden war. Durch große Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern und der Gemeinde Großenlüder sei es überhaupt erst möglich geworden, das Konzert auf die Beine zu stellen und letztendlich eine so große Spendensumme zusammen zu benommen. Großenlüders Bürgermeister Werner Dittrich hatte die Schirmherrschaft übernommen und auch den Saal kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Von der Spendensumme gehen jeweils 2.300 Euro an die "Tanner Diakonie" und an die "Fuldaer Integrationsstiftung" (IGS). Die "IGS" wird das Geld für die Freizeiten der in der "Arche Noah" in Bimbach lebenden Menschen mit Behinderung einsetzen."Wir wollen uns auch noch mehr vor Ort integrieren", sagte René Jestädt von der "IGS". "Vor allem die Freizeitangebote sollen erweitert werden", fügte ´Toni Kaufmann ("IGS") hinzu. Und Edith Becker - ebenfalls von der "IGS" - erwähnte, dass die Stiftung allen Menschen mit Hilfebedarf und deren Familien zur Verfügung stünde. "Ob finanzielle oder bürokratische Unterstützung - wir nehmen jedes Anliegen ernst", sagte sie. Allerdings müsse im Vorstand abgestimmt werden, welche Anliegen unterstützt werden könnten.

Die "Tanner Diakonie" wird das Geld für einen neuen Bewegungsraum im "Haus Noah" einsetzen. Dort werden derzeit 85 Menschen mit Behinderung betreut. "Bewegung ist in jedem Altewr und ich jedem Zustand wichtig", sagte Stefan Burkard, Geschäftsführer der "Tanner Diakonie". Insgesamt stehen mit der Lions-Spende 15.000 Euro zur Verfügung, mit denen die Arbeiten am Bewegungsraum nun beginnen können. "Noch ist das Ganze ein Rohbau, doch mit neuem Boden und neuen Sportgeräten wird der Bewegungsraum seinen Zweck erfüllen", sagte Burkard. Er sei froher Hoffnung, dass der Raum zur Jahresauftaktveranstaltung der "Tanner Diakonie" am 14. Januar eingeweiht werden könne.

Zeckey hofft, dass unter dem derzeitigen Lions-Präsidenten im März 2016 ein ähnliches Konzert stattfinden wird - eventuell in ähnlichem Rahmen wie das in 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Derzeit keine Caritas-Sammlungen im Bistum Fulda 
Fulda

Derzeit keine Caritas-Sammlungen im Bistum Fulda 

Herbst-Sammlungswoche als Haussammlung und per Mailing ist bereits zu Ende – Caritas führt im Bistum Fulda keine Straßensammlung durch.
Derzeit keine Caritas-Sammlungen im Bistum Fulda 
 24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Fulda

24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik

Ein 24-Jähriger schleuderte auf rutschiger Fahrbahn seitlich gegen einen Baum. Die Feuerwehr musste schwer eingeklemmten Fahrer befreien. Er verstarb am Abend in einer …
24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Wie „Hessen Mobil“ die Natur entschädigt
Fulda

Wie „Hessen Mobil“ die Natur entschädigt

Viele werden sich erinnern: Im Jahr 2018 begann die Sanierung der Landesstraße 3458 zwischen Ebersburg-Ried und Eichenzell-Lütter. Ein gutes Jahr wurde die fast zwei …
Wie „Hessen Mobil“ die Natur entschädigt
Die Rhön bewegt sich: "Wandertagsfamilie" steht fest
Fulda

Die Rhön bewegt sich: "Wandertagsfamilie" steht fest

Hilders. Hilders wurde von der ARGE Rhön ausgewählt 2012 den Rhöner Wandertag auszurichten. Die Zeit streicht ins Land und es gibt wieder einiges N
Die Rhön bewegt sich: "Wandertagsfamilie" steht fest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.