62-Jähriger in Fulda brutal zusammengeschlagen

+

Vorfall ereignete sich bereits vor einer Woche / Einer von drei mutmaßlichen Tätern ermittelt  

Fulda - Wie der Polizei erst am vergangenen Sonntag, 10. März, bekannt wurde, ist ein 62-Jähriger am Freitagabend, 8. März, um 23 Uhr von drei Männern in einer Gaststätte in der Fuldaer Karlstraße zusammengeschlagen worden.

Bereits zuvor belästigten die drei unbekannten Täter ihr Opfer in einer Bar am Buttermarkt. Der 62-Jährige wechselte daraufhin die Lokalität. Im dortigen Toilettenbereich wurde er schließlich von den Dreien erneut geschlagen und getreten und musste mit einer Platzwunde und mehreren Rippenbrüchen im Klinikum Fulda behandelt werden.

Ein 26-Jähriger konnte mittlerweile von der Polizei ermittelt werden. Zu seinen Begleitern schweigt er. Die Polizei möchte nun wissen, ob es Zeugen gibt, die Beobachtungen gemacht haben.

Hinweise an die Polizei unter Telefon (0661) 105-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pkw rammt Fahrradfahrer auf der Frankfurter Straße

Der Pkw-Fahrer übersah den Radfahrer, der leicht verletzt wurde.
Pkw rammt Fahrradfahrer auf der Frankfurter Straße

Dachstuhlbrand durch Blitzeinschlag Fulda

Der Brand konnte schnell gelöscht werden.
Dachstuhlbrand durch Blitzeinschlag Fulda

Taxifahrer in Lauterbach angegriffen und geschlagen

Übergriff geschah am frühen Mittwochmorgen auf der Fahrt vom Prämienmarkt / Pärchen in Vorfall verwickelt  
Taxifahrer in Lauterbach angegriffen und geschlagen

89-jähriges Opfer: Per "Enkeltrick" in Neuhof 9.000 Euro erbeutet

Geldübergabe fand am Montagnachmittag in der Rommerzer Straße in Neuhof statt
89-jähriges Opfer: Per "Enkeltrick" in Neuhof 9.000 Euro erbeutet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.