8.400 Euro für Tanner Diakonie

Mittel aus der Aktion „Tanner Adventskalender“ und einer Spendeninitiative der VR-Bank NordRhön für Mobilitätsförderung.

Tann. Einen Überschuss von 8.115,99 Euro hat der Tanner Trägerverein Haus Noah aus der Aktion "Tanner Adventskalender 2014" erzielen können. Auf der Jahresauftaktveranstaltung der Tanner Diakonie überreichte Pfarrer Kai Kleina als Vorsitzender des Vereins diesen Erlös mit einer symbolischen Scheckübergabe an den Heimbeirat der Einrichtung. Auch die VR-Bank NordRhön e. G. nutzte die Veranstaltung und übergab einen Scheck über 300 Euro.

Mario Dänner, Schirmherr des Adventskalenders und Bürgermeister der Stadt Tann, engagierte sich in der Weihnachtszeit gemeinsam mit Pfarrer Kai Kleina für den Los-Kalender. "Der Kalender, der auf der Vorderseite ein tolles Motiv aus Tann zeigt, ist nicht nur schön anzuschauen. Vielmehr ist er eine Sache aus Tann und unterstützt gleichzeitig hilfsbedürftige Menschen in Tann. Die Aktion ist beliebt bei den Bürgern, denn in fast jedem Haushalt konnte ich den Kalender zur Weihnachtszeit sehen", betonte Tanns Rathauschef bei seinem Grußwort auf der Jahresauftaktveranstaltung. Die Nachfrage an weiteren Exemplaren war groß, weitere Anfragen reichten bis in den Dezember hinein. "Die Schlüssel des Erfolgs sind sicherlich der gute Gedanke unter dem Motto ,Helfen und Gewinnen' und die attraktiven Preisen des Loskalenders. Einerseits hatten die Käufer des Kalenders die Chance, einen der atraktiven Preise zu gewinnen und andererseits Menschen mit Beeinträchtigungen aus der Region zu helfen", gab Kleina wieder.

Einen Scheck über 300 Euro übergaben Auszubildende der VR-Bank NordRhön ebenso auf der Jahrsauftaktveranstaltung, die von zahlreichen Bewohner, Mitarbeitern und Kooperationspartner der Einrichtung besucht war. Das Geld kommt aus einer Spendenaktion, die vier Azubis des zweiten Lehrjahrs zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann auf deren Betriebsweihnachtsfeier für die Tanner Diakonie initiiert haben. Die angehenden Bankkaufleute engagierten sich am 1. Advent gemeinsam mit der Tanner Diakonie für die Hilfsorganisation "Brot für die Welt" der Diakonie Hessen. Sie waren begeistert, dass sich eine Einrichtung wie die Tanner Diakonie, die selbst auf Spendenmittel angewiesen ist, für notleidende Menschen in aller Welt einsetzt. Aus diesem Grund riefen die Azubis die Spendeninitiative ins Leben.

Mit diesen Spendeneinnahmen werden Therapiegeräte zur Umsetzung des Projektes "Mobilitätsförderung von Menschen mit Beeinträchtigungen im Haus Noah" angeschafft. Hierzu zählen behindertengerechte Bewegungstrainer (unter anderem ein Motomed) und eine Therapieliege. "Mit diesen Anschaffungen können wir einen Alltag für Bewohner mit einem attraktiven und sportlichen Programm bieten und die Mobilität fördern. Ich kann Ihnen versichern, dass Spendenmittel dort eingesetzt werden, wo sie dringend benötigt werden und den Menschen mit Beeinträchtigungen unmittelbar zugute kommen", sagte Burkard und dankte den zahlreichen Sponsoren des Kalenders und weiteren Spendern, die die Umsetzung solcher Projekte ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrrad im Wert von 7.000 Euro in Dipperz gestohlen

Am vergangenen Samstag wurde ein Fahrrad im Wert von rund 7.000 Euro in Dipperz gestohlen.
Fahrrad im Wert von 7.000 Euro in Dipperz gestohlen

Wildkatzen-Aktionstag übermorgen im Wildpark Gersfeld

Wissenswertes und Lehrreiches über die Wildkatze am Donnerstag ab 11 Uhr im Gersfelder Wildpark
Wildkatzen-Aktionstag übermorgen im Wildpark Gersfeld

Bürgermeister auf Abschiedsbesuch bei Schlitzer Ehrenbürgerin Gudrun Pausewang

Hans-Jürgen Schäfer wird am 26. April verabschiedet / Pausewang: Heimweh nach Schlitz
Bürgermeister auf Abschiedsbesuch bei Schlitzer Ehrenbürgerin Gudrun Pausewang

"Schule für Erwachsene Osthessen" bald an neuem Standort

Erste Bauabschnitte in der Fuldaer Daimler-Benz-Straße offiziell übergeben
"Schule für Erwachsene Osthessen" bald an neuem Standort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.