86-jähriger Geisterfahrer auf Rhön-Autobahn

+
In einer Kurve kollidierten die beiden Fahrzeuge.

Mit voller Wucht in den Gegenverkehr. Ein Schwerverletzter. A7 für zwei Stunden gesperrt.

Geisterfahrer nach Verkehrsunfall auf A 7 schwer verletzt – A 7 für etwa zwei Stunden gesperrt

Schondra. Am Sonntagnachmittag ist es auf der A 7 in Fahrtrichtung Fulda zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Geisterfahrer, der mit seinem Pkw in falsche Richtung auf die Autobahn aufgefahren war, prallte mit voller Wucht gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der Unfallverursacher wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Beifahrerin des entgegenkommenden Autos wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Meldung, dass sich ein Geisterfahrer auf der A 7 befindet, war gegen 15:15 Uhr bei der Polizei eingegangen. Wenig später folgte bereits die Mitteilung eines Verkehrsunfalles 2 km vor der Rastanlage Rhön in Fahrtrichtung Fulda. Ein 86-Jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart war aus noch unbekannten Gründen falsch auf die Autobahn aufgefahren und anschließend mit einem entgegenkommenden Mercedes kollidiert, der mit einem Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen besetzt war. Der Unfallverursacher, der sich alleine im Pkw befand, wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Opel eingeklemmt. Nachdem die Feuerwehr den Mann aus seinem Fahrzeug befreit hatten, wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Vor Ort waren Einsatzkräfte der Feuerwehren Oberthulba und Bad Kissingen.

Die 54-Jährige Beifahrerin des Mercedes wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Ihr gleichaltriger Ehemann blieb wie durch ein Wunder unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die A 7 für etwa zwei Stunden gesperrt. Warum und wo genau der 86-Jährige in falsche Richtung auf die Autobahn gelangt ist, sollen die weiteren Ermittlungen klären. Diese führt die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck. Verkehrsteilnehmer, die durch den Geisterfahrer gefährdet wurden, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09722/9444-0 zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Coronavirus ist auf dem Vormarsch: Wie gut ist Hessen darauf vorbereitet?

Die Redaktion geht der Frage nach, wie die Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie verhindert werden kann, wichtige Vorsorgetipps inklusive.
Das Coronavirus ist auf dem Vormarsch: Wie gut ist Hessen darauf vorbereitet?

Flieden: Freilaufender Bulle sorgt für Sperrungen

Das Tier lief auf die Gleise und in den Eingang des Schlüchtener Tunnels
Flieden: Freilaufender Bulle sorgt für Sperrungen

Neue kulinarische Erlebnisreihe in der Rhön: "GenussFein & Wein"

Vier Freunde (Andreas Rau, Benjamin Kehl, Patrick Spies, Sven Nelles) laden vom 2. bis 5. April ins "Fuldaer Haus" ein / Beim Finale ist Volker Elm mit dabei 
Neue kulinarische Erlebnisreihe in der Rhön: "GenussFein & Wein"

Schwerer Unfall: Zwei Auto kollidieren in Kalbach

Bei einem Unfall am Freitagnachmittag wurde ein Mann schwer verletzt, drei weitere kamen mit einem Schock ins Krankenhaus.
Schwerer Unfall: Zwei Auto kollidieren in Kalbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.