Abnahme der Jugendflamme: 69 Jungen und Mädchen erfolgreich

+

69 Jungen und Mädchen waren der bei der Abnahme der Jugendflamme Stufe 2 und 3 in Bad Salzschlirf erfolgreich.

Bad Salzschlirf. 69 Jungen und Mädchen aus den Jugendfeuerwehren im Landkreis Fulda nahmen erfolgreich an der Abnahme der Jugendflamme Stufe 2 und 3 der Kreisjugendfeuerwehr Fulda in Bad Salzschlirf teil. Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann begrüßte zur Eröffnung alle Jugendlichen der Jugendfeuerwehren, Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer, die Wertungsrichter der Kreisjugendfeuerwehr Fulda sowie anwesende Gäste. Lothar Mihm, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda überbrachte die Grüße der Einsatzabteilungen aus dem Kreisgebiet und wünschte den Jugendfeuerwehrmitgliedern für die bevorstehende Abnahme der Jugendflammen viel Erfolg.

Die Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder. Eine Aufteilung in 3 Stufen bietet die Möglichkeit, die Dauer der Jugendfeuerwehrzugehörigkeit für die Jungen und Mädchen attraktiv und abwechslungsreich zu gestalten. Die bundeseinheitlichen Rahmenbedingungen der Jugendflamme dienen vornehmlich dazu, den Jugendfeuerwehrangehörigen feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen interessant und nachhaltig zu vermitteln.

Zur Abnahme der Jugendflamme Stufe 2 traten 45 Teilnehmer an. Die Abnahmeteile erforderten neben Feuerwehrwissen aus dem Bereich Fahrzeug- und Gerätekunde sowie Feuerwehrtechnik auch eine Teilnahme an Veranstaltungen aus dem Bereich Sport & Spiel. Der Bereich Sport & Spiel wird durch Anwärter der Stufe 2 beispielsweise durch eine Teilnahme am Tischtennisturnier der Kreisjugendfeuerwehr Fulda, Spiel ohne Grenzen oder einer Sportveranstaltung unterjährig vor dem Abnahmetag absolviert.

Insgesamt 15 Jugendfeuerwehrmitglieder stellten sich der Herausforderung der Jugendflamme Stufe 3. Zu den erforderlichen Abnahmeteilen zählen Feuerwehrtechnik, Erste-Hilfe sowie der Vortrag einer Themenarbeit. Gekonnt wurden die vierteilige Steckleiter nach der Feuerwehrdienstvorschrift 10, tragbare Leitern, vorgenommen und Erste-Hilfe-Maßnahmen in einer Übungssituation ergriffen. Darüber hinaus erfordert die Stufe 3 der Jugendflamme auch einen Vortrag einer zuvor bearbeiteten Themenarbeit. Hierbei gaben sich die Anwärter der Stufe 3 viel Mühe und trugen tolle Präsentationen vor.

Zur Verleihung der Abzeichen konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann zahlreiche Gäste begrüßen. Markus Meysner (MdL) wertschätzte das Engagement der Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr und hob die Bedeutung der Jugendflamme als Ausbildungsnachweis hervor. Weitere Grußworte sprachen Kreisbeigeordneter des Landkreises Fulda Winfried Kress, Bad Salzschlirfs Bürgermeister Matthias Kübel sowie Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Waldmann.Abschließend bedankte sich Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann bei den Wertungsrichtern der Kreisjugendfeuerwehr Fulda für die faire Bewertung der Abnahmeteile und bei der Jugendfeuerwehr und Feuerwehr Bad Salzschlirf für die Ausrichtung der Veranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hainzeller Sascha Gramm umrundet aktiven Vulkan.

Ein Lauf rund um den Ätna: Er ist mit rund 3323 Metern über dem Meeresspiegel der höchste aktive Vulkan Europas.
Hainzeller Sascha Gramm umrundet aktiven Vulkan.

Ex-DSDS-Star mit künstlerischen Kontakten nach Fulda

Alexander Jahnke belegte damals bei der „RTL“-Show „Deutsch- land sucht den Superstar” (DSDS) den zweiten Platz.
Ex-DSDS-Star mit künstlerischen Kontakten nach Fulda

Hünfeld lädt wieder zur "Landpartie"

Verkaufsoffener Sonntag und Musikprogramm in der Haunestadt.
Hünfeld lädt wieder zur "Landpartie"

Oberstleutnant Daniel Andrä aus Silges ist neuer Kommandeur eines 870 Soldaten starken Bataillons

Bataillons-Kommandant Daniel Andrä, Oberstleutnant der Bundeswehr, über seine neue Aufgabe beim Panzergrenadierbataillon 411 in Mecklenburg-Vorpommern.
Oberstleutnant Daniel Andrä aus Silges ist neuer Kommandeur eines 870 Soldaten starken Bataillons

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.