Advents-K(r)ampf

Von CHRISTOPHER GBELEs weihnachtet sehr jedes Jahr aufs Neue. Und wie es scheint, jedes Jahr frher. Seit September (!) gibt

Von CHRISTOPHER GBEL

Es weihnachtet sehr jedes Jahr aufs Neue. Und wie es scheint, jedes Jahr frher. Seit September (!) gibt es in nahezu allen Supermrkten alles, was das weihnachtliche Nasch-Herz begehrt. Da verlocken Printen und Lebkuchen, Marzipankartoffeln und gefllte Herzen, gar schon Schokoladen-Nikoluse und Weihnachtsmnner die Kundschaft zum Kauf. Es heit zwar, dass Vorfreude die schnste Freude sei, aber mir beginnt der Weihnachtsrummel doch ein wenig frh. Kalendarisch begann der Lebkuchenverkauf nmlich noch im Sommer. Bei mir hat diese verfrhte Advents-zeit nur einen Effekt: Ab Anfang Dezember kann ich keine Weihnachtsbckerei mehr sehen! Doch nicht nur in den Lden, auch anderswo beginnt der Weihnachtsrummel gleich nach den Sommerferien

Da werden Weihnachtsfeiern geplant, damit an den Advents-Wochenenden noch ein Raum in der ausgewhlten Gaststtte frei ist, die Weihnachtsbckerei hlt Hausfrau und -mann sptestens ab Ende Oktober auf Trab. Schlielich sind die Zimtsterne kurz nach dem Backen meist ungeniebar steinhart und entfalten erst nach einigen Wochen in der Pltzchendose ihr volles Aroma.

In Kindergrten und Schulen werden bei sonnigen 20 Grad Lebkuchenhuser mit Zuckerwatte- oder Zuckerguss-Schnee gebaut. In den Baumrkten stehen hell erleuchtete Weihnachtsbume, Weihnachtsmrkte mit allem, was zur besinnlichen Stimmung beitragen soll, erffnen allerorten, auch wenn es einem selbst noch gar nicht weihnachtlich ums Herz ist. Dabei wird leicht vergessen, dass die Bankenkrise mglicherweise das ein oder andere Weihnachtsgeschenk kleiner ausfallen lsst als in den Vorjahren.

Die ersten wohlttigen Organisationen verschicken schon Weihnachtspostkarten natrlich verbunden mit der Bitte um Spenden. Und viele Unternehmen ordern im Oktober schon die Prsente fr ihre Geschftspartner. Dass das Fest der Liebe immer mehr kommerzialisiert wird, ist kein Geheimnis. Aber der verfrhte Weihnachts-Hype wird bertrieben. Vor allem, weil das Fest dann doch wieder ganz berraschend vor der Tr steht.

Vielleicht gibt es bald die Schoko-Nikoluse vor Ostern und die sen Osterhasen kurz vor Silvester. Kthe Wohlfarts Weihnachts-Geschft in Rothenburg ob der Tauber und Heinrich Blls Roman Nicht nur zur Weihnachtszeit lassen gren!

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vielzahl an Einsatzkräften bei „Montagsspaziergängen“ in Osthessen
Fulda

Vielzahl an Einsatzkräften bei „Montagsspaziergängen“ in Osthessen

Auch am Montagabend war die osthessische Polizei - mit Unterstützung der hessischen Bereitschaftspolizei - wegen mehrerer angemeldeter Versammlungen und möglicher …
Vielzahl an Einsatzkräften bei „Montagsspaziergängen“ in Osthessen
Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri verstorben
Fulda

Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri verstorben

Die Gemeinde Petersberg trauert um ihren Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri, der am 12. Januar 2022 im Alter von 98 Jahren verstorben ist. Er war 27 Jahre …
Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri verstorben
Rosenmontags-Umzug in Fulda fällt erneut aus
Fulda

Rosenmontags-Umzug in Fulda fällt erneut aus

Epidemische Lage lässt unbeschwertes Feiern auch am Rosenmontag 2022 nicht zu. Die „FKG“ hat de nRomo-Umzug daher abgesagt.
Rosenmontags-Umzug in Fulda fällt erneut aus
20 Jahre im Amt: Gespräch mit Manfred Helfrich über Ehre und Verantwortung eines Bürgermeisters
Fulda

20 Jahre im Amt: Gespräch mit Manfred Helfrich über Ehre und Verantwortung eines Bürgermeisters

Bürgermeister zu sein ist für Manfred Helfrich „kein Spaß und kein Job“, sondern vielmehr eine „Ehre und Freude“. Seit nunmehr 20 Jahren ist er hauptamtlich für seine …
20 Jahre im Amt: Gespräch mit Manfred Helfrich über Ehre und Verantwortung eines Bürgermeisters

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.