´Ärmel aufkrempeln´

Fulda. Zum traditionellen Jahresempfang der Industrie- und Handelskammer Fulda am Abend des 15. Januar im Frstensaal des Stadtschlosses beg

Fulda.Zum traditionellen Jahresempfang der Industrie- und Handelskammer Fulda am Abend des 15. Januar im Frstensaal des Stadtschlosses begrte IHK-Prsident Bernhard Juchheim auch diesmal wieder zahlreiche Persnlichkeiten aus Politik, Gesellschaft, Kirche und nicht zuletzt natrlich die Fhrungsriege der heimischen Wirtschaft. Mehr als 600 Teilnehmer hatten sich fr die Veranstaltung angemeldet.

Als hochkartige Festrednerin sprach Petra Roth, seit 1995 Oberbrgermeisterin der Stadt Frankfurt sowie Prsidentin des Deutschen Stdtetages - eine der herausragendsten Persnlichkeiten der deutschen Kommunalpolitik . In ihrem Referat ging sie u.a. auch auf die noch aktuelle Wirtschaftskrise und die politischen Dissonanzen innerhalb der Bundesregierung hinsichtlich einer gerechten Verteilung von Finanzmitteln und angekndigter Steuerentlastungen fr die Brger ein. Juchheim hatte zuvor an Frau Roth appelliert, sich fr einen viergleisigen Ausbau der Bahnstrecke Fulda-Frankfurt stark zu machen.

IHK-Prsident Juchheim verbreitete in seiner Ansprache sehr viel Optimismus. An der Schwelle zum Jahr 2009 htten noch die Skeptiker bewogen. Jetzt sei eine positive Grundstimmung zurckgekehrt. Herzlich willkommen in einem von Optimismus geprgten Jahr 2010", rief er dem Auditorium zu. Juchheim bedankte sich nach dem ersten Jahr seiner Amtszeit auch bei seinem Vorgnger Helmut Sorg, der ihm ein gut bereitetes Haus hinterlassen und viele Projekte bereits vorbereitet habe. Juchheim lobte zudem den kollegilaen Umgang in den IHK-Gremien und die auergewhnliche Unternehmenskultur in Osthessen. Aus einer besonderen Verantwortung fr die Mitarbeiter heraus hat sich die IHK Fulda fr 2010 das Thema Gesundheit als Wert" im Rahmen einer Veranstaltungsreihe herausgegriffen. Besonders hervor hob Juchheim, dass Fulda nach wie vor die niedrigste Arbeitslosenquote Hessens, das hchste Fachkrftepotential und die besten schulischen Leistungen vorzuweisen habe. Das Schaffen und Besetzen von qulifizierten Jobs im High-Tech-Bereich msse allerdings noch forciert werden. Auch msse die Lebens- und Arbeitsplatz-Qualitt in der Region speziell fr jnger Fhrungskrfte noch besser nach auen kommuniziert werden. Unter dem Jahresmotto des Deutschen Industrie- und Handelskammertages Stark fr den Aufschwung" laute die Botschaft an die deutsche und Fuldaer Wirtschaft fr 2010: Beklagt nicht die zurckliegende schwierige Zeit, sondern krempelt die rmel dafr hoch, dass es wieder besser wird", so Juchheim zum Abschlu seiner Ansprache.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drohen bald Bußgelder bei Wasserentnahme?

Im vergangenen Jahr mussten in Fulda, wegen der anhaltenen Trockenheit, Bußgelder bei Wasserentnahme gezahlt werden. Wie sieht es dieses Jahr aus?
Drohen bald Bußgelder bei Wasserentnahme?

33-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Krad

Der Krad-Fahrer wurde leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.
33-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Krad

In der Hessischen Rhön geht es Eulen und Käuzen wieder gut

Vortragsveranstaltung stößt auf großes Interesse / Zusammenarbeit mit RP Kassel und Forstamt Hofbieber
In der Hessischen Rhön geht es Eulen und Käuzen wieder gut

Hessentag in Fulda: Traditionell wird die Fahne an die neue Hessentagsstadt übergeben

Staatsminister Axel Wintermeyer überreicht Hessentagsfahne an den Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld.
Hessentag in Fulda: Traditionell wird die Fahne an die neue Hessentagsstadt übergeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.