"Ärztlicher Bereitschaftsdienst" tauscht Fahrzeuge aus

Der ÄBD nahm zwei neue Ford Kuga im Autohaus Sorg entgegen: (v.l.n.r.) Verkaufsberater Andreas Köpf, Elisabeth König (KVH/Organisation ÄBD), Neriman Demirel (Organisation ÄBD), Stephanie Gensler (Organisation ÄBD), Dr. Thomas Vietor (Obmann ÄBD) und Dr. Mascha Sorg (Geschäftsleitung Autohaus Sorg).
+
Der ÄBD nahm zwei neue Ford Kuga im Autohaus Sorg entgegen: (v.l.n.r.) Verkaufsberater Andreas Köpf, Elisabeth König (KVH/Organisation ÄBD), Neriman Demirel (Organisation ÄBD), Stephanie Gensler (Organisation ÄBD), Dr. Thomas Vietor (Obmann ÄBD) und Dr. Mascha Sorg (Geschäftsleitung Autohaus Sorg).

Fulda. Das "Autohaus Sorg" unterstützt die Mediziner mit neuen "Ford Kuga".

Fulda. Nach rund zwei Jahren und über 150.000 Kilometern im Dauereinsatz tauscht der "Ärztliche Bereitschaftsdienst" seine zwei Dienstfahrzeuge vom Typ "Ford Kuga" gegen das Nachfolgemodell aus. Direkt nach der Übergabe im Fuldaer Autohaus Sorg gingen die beiden neuen Fahrzeuge in den Einsatz.

Bereits seit mehreren Jahren deckt der Ärztliche Bereitschaftsdienst (ÄBD) Fulda den gesamten Landkreis Fulda sowie das Schlitzerland im Vogelsbergkreis ab. Für die Hausbesuchsbehandlungen außerhalb der Sprechstundenzeiten der niedergelassenen Ärzte stehen dafür außerhalb der Sprechstundenzeiten der Arztpraxen zwei Ford Kuga 4×4 nebst FahrerInnen mit medizinischer Erfahrung (meist RettungsassistentInnen) zur Verfügung, die vom Fuldaer Autohaus Sorg mitfinanziert werden.

"Die beiden Fahrzeuge haben sich im Alltag des ÄBD hervorragend bewährt, ebenso der Service im Autohaus Sorg, weswegen die Wahl nun ebenfalls wieder auf zwei neue Ford Kuga fiel", erklärt Dr. Thomas Vietor für die im ÄBD organisierte Ärzteschaft. "Das Ziel des ÄBD ist es, geringere Dienstfrequenz außerhalb der offiziellen Sprechstundenzeiten – am Abend oder am Wochenende – zu erreichen", erklärt Elisabeth König von der Kassenärztlichen Vereinigung. Damit soll der Arztsitz auf dem Land attraktiv bleiben und der Fortbestand der Landarztpraxen hierdurch gesichert werden.

"Die beiden neuen Ford Kuga 4×4 sind mit einem intelligenten Allradantrieb ausgerüstet, um zu garantieren, dass die Ärzte und auch bei schweren Winterverhältnissen auf den Straßen des Landkreises – und vor allem in der Rhön – pünktlich und vor allem sicher ihr Ziel erreichen. Navigationssystem, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Tempomat, sowie das automatische Einparksystem von Ford garantieren einen komfortablen Dauereinsatz", formulierte Dr. Mascha Sorg von der Geschäftsführung des "Autohauses Sorg".

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Protest- und Abseilaktion auf der A7
Fulda

Protest- und Abseilaktion auf der A7

Protestaktion mit Kletterseilen und Bannern an der Brücke der Haunestraße über der A7 in Künzell demonstrieren am Sonntagvormittag rund 40 Menschen zum Thema …
Protest- und Abseilaktion auf der A7
Brandstifter-Prozess in Fulda: 21-Jähriger zu neun Monaten auf Bewährung und 90 Sozialstunden verurteilt
Fulda

Brandstifter-Prozess in Fulda: 21-Jähriger zu neun Monaten auf Bewährung und 90 Sozialstunden verurteilt

Vor dem Amtsgericht Fulda wurde gegen einen 21-Jährigen wegen Brandstiftung in sechs Fällen verhandelt.
Brandstifter-Prozess in Fulda: 21-Jähriger zu neun Monaten auf Bewährung und 90 Sozialstunden verurteilt
Zünftig wars: 14. Esperanto-Oktoberfest mit "Albfetza"
Fulda

Zünftig wars: 14. Esperanto-Oktoberfest mit "Albfetza"

Die "Albfetza" heizten den Oktoberfestgästen in der Esperantohalle am Freitagabend so richtig ein.
Zünftig wars: 14. Esperanto-Oktoberfest mit "Albfetza"
Klartext: Straffällig schon im jungen Alter
Fulda

Klartext: Straffällig schon im jungen Alter

Volontärin Martina Lewinski schreibt über jugendliche Gewalttäter.
Klartext: Straffällig schon im jungen Alter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.